Welches Land hat die meisten Allgemeinmediziner?


  • Mary Corcoran
  • Univadis Medical News
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Neue Daten der Europäischen Kommission haben beträchtliche Unterschiede in der Anzahl von Allgemeinmedizinern, einschließlich Hausärzten, aufgezeigt, die in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) tätig sind. 

Die Zahlen zeigen, dass es bei der Mehrzahl der 21 Mitgliedsländer, für die Daten aus 2016 verfügbar sind, zwischen 60 und 120 Allgemeinmediziner pro 100.000 Einwohner gab. 

Fünf Länder übertrafen diese Zahl erheblich. Portugal hatte die fünfthöchste Anzahl von Hausärzten mit 253 pro 100.000 Patienten, gefolgt von Irland mit 179 Ärzten pro 100.000 Patienten. In beiden Ländern basieren die Zahlen auf der Anzahl der approbierten Allgemeinmediziner. Diesen schlossen sich Österreich, die Niederlande und Frankreich an, in denen die Raten zwischen 150 und 160 pro 100.000 lagen.

Slowenien, Bulgarien und Griechenland wiesen mit 68, 64 bzw. 42 die niedrigste Anzahl von Ärzten pro 100.000 Patienten auf. 

Insgesamt gab es 2016 ungefähr 1,8 Millionen praktizierende Ärzte in der EU, von denen ungefähr 51 % männlich waren. Der Anteil der Ärzte ab 55 Jahren in der EU betrug 38 %, gegenüber 27 % im Jahr 2005.