Welche Faktoren sagen eine schlechte Prognose beim risikoreichen TNBC voraus?

  • Kennedy WR & al.
  • J Natl Compr Canc Netw
  • 01.03.2020

  • von Miriam Davis, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Risikofaktoren für Fernmetastasen beim risikoreichen triple-negativen Brustkrebs (TNBC) sind positive Lymphknoten und Invasion des lymphovaskulären Raums (LVSI).
  • Ein hohes Risiko ist definiert als Nichterreichen einer kompletten pathologischen Response (pCR) nach Behandlung mit neoadjuvanter Chemotherapie (NAC).

Warum das wichtig ist

  • Die Ergebnisse deuten auf einen Weg hin, um Patienten mit risikoreichem TNBC in Bezug auf ihre Prognose zu stratifizieren und um zukünftige klinische Studien zu entwickeln.

Studiendesign

  • Retrospektive Kohortenstudie (153 konsekutive Patienten) mit risikoreichem TNBC an einem einzelnen Zentrum (behandelt mit NAC, Operation und Strahlentherapie).
  • Finanzierung: keine offengelegt.

Wesentliche Ergebnisse

  • Mittleres Follow-up war 4,04 Jahre (Intervall 0,51-13,97).
  • 29,4% der Kohorte erreichte eine pCR nach NAC; der Rest nicht.
  • Vergleicht man die 5-Jahres-Freiheit von Fernmetastasen bei Patienten ohne pCR (55%) und Patienten mit pCR (98%), so sagen die folgenden 2 Risikofaktoren unabhängig voneinander eine Fernmetastasierung voraus:
    • Positive Lymphknoten: HR 3,08 (p=0,001).
    • LVSI: HR 1,91 (p=0,030).

Einschränkungen

  • Retrospektives Beobachtungsdesign.
  • Kleine Kohorte.