Vereinfachte Kriterien für Lungenkrebs vor Screening

  • Triplette M & al.
  • Ann Am Thorac Soc
  • 12.07.2019

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine einfache Prä-Screening-Kriterienliste mit Raucherstatus und aktuellem Tabakkonsum könnte Ärzten helfen, die Patienten besser zu identifizieren, die sich am ehesten für ein Lungenkrebs-Screening eignen würden.

Warum das wichtig ist

  • Mit den Zusatzinformationen über den aktuellen Tabakkonsum in den elektronischen Krankenakten (EHR) könnte eine Vorauswahl der Patienten getroffen werden, die sich einer formellen Eignungsüberprüfung unterziehen sollten.

Studiendesign

  • 235.517.739 Erwachsene aus dem National Health and Nutrition Examination Survey.
  • Zu den vereinfachten Kriterien zählen ein Alter von 55–77 Jahren plus Raucher zu irgendeinem Zeitpunkt im Leben, aktiver Raucher oder Raucher, der vor  halber Packung täglich oder von > 1 Packung täglich.
  • Finanzierung: Fred Hutchinson Cancer Research Center.

Wesentliche Ergebnisse

  • 3,8 % kamen für ein Lungenkrebs-Screenings infrage.
  • Anhand des Alters und des Raucherstatus (aktiv, früher, nie) wurden Personen identifiziert, die für ein Lungenkrebs-Screening infrage kamen (AUC[Area under the Curve]-Wert: 0,92; 95 %-KI: 0,91–0,92).
  • Für Personen, die aufgrund ihres Alters infrage kamen, ergab der Raucherstatus allein einen guten Prognosewert (AUC-Wert: 0,85; 95 %-KI: 0,84–0,86), nicht aber für Personen, die irgendwann einmal Raucher waren.

Einschränkungen

  • Retrospektive Studie.