Urothelzellkarzinom: Gemcitabin plus Oxaliplatin könnte eine annehmbare Option für Patienten sein, für die Cisplatin nicht infrage kommt

  • Park I & et al.
  • Eur J Cancer
  • 24.10.2019

  • von Deepa Koli
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Bei nicht vorbehandelten Patienten mit einem fortgeschrittenen Urothelzellkarzinom (UCC), für die Cisplatin nicht infrage kommt, ergibt sich mit Gemcitabin plus Oxaliplatin ein günstiges hämatologisches Toxizitätsprofil und ein ähnliches onkologisches Ergebnis wie mit Gemcitabin plus Carboplatin.
  • Periphere sensorische Neuropathie trat mit Gemcitabin plus Oxaliplatin häufiger auf.

Warum das wichtig ist

  • Die Behandlung von Patienten, für die Cisplatin nicht infrage kommt, ist schwierig; Gemcitabin plus Oxaliplatin könnte eine neue Option für diese Patienten darstellen.

Studiendesign

  • COACH-Studie der Phase II an 80 nicht vorbehandelten Patienten mit fortgeschrittenem UCC, für die Cisplatin nicht infrage kommt und die per Zufallsverfahren einer Behandlung mit Gemcitabin plus Oxaliplatin oder Gemcitabin plus Carboplatin zugewiesen wurden.
  • Primärer Endpunkt: Objektive Ansprechrate (ORR).
  • Finanzierung: Asan Institute for Life Sciences, Asan Medical Center.

Wesentliche Ergebnisse

  • Die mediane Verlaufskontrolle lag bei 37,8 Monaten.
  • In der Gruppe mit Gemcitabin plus Carboplatin wurde gegenüber der Gruppe mit Gemcitabin plus Oxaliplatin in folgender Hinsicht kein Unterschied beobachtet:
    • ORR: 48,7 Prozent gegenüber 55,0 Prozent (p = 0,742).
    • Medianes progressionsfreies Überleben (PFS): 5,5 gegenüber 4,4 Monaten (HR: 0,92; p = 0,756).
    • Medianes Gesamtüberleben (OS): 9,1 gegenüber 11,0 Monaten (HR: 0,72; p = 0,194).
    • Mittlere Dauer des Ansprechens: 4,2 gegenüber 4,8 Monaten (HR: 0,62; p = 0,169).
  • Zu Leukopenie (25,6 % vs. 2,5 %; p = 0,003), Neutropenie (33,3 % vs. 10,0 %; p = 0,014) und Ermüdung (15,4 % vs. 0,0 %; p = 0,012) mit einem Schweregrad von ≥ 3 kam es häufiger mit Gemcitabin plus Carboplatin.
  • Periphere sensorische Neuropathie trat in der Gruppe mit Gemcitabin plus Oxaliplatin häufiger auf (p 

Einschränkungen

  • Offenes Design.