Unterstützung für Geringverdiener ist mit einer höheren Inanspruchnahme von Lungenkarzinom-Therapien verbunden

  • Chou YT & al.
  • J Natl Cancer Inst
  • 10.09.2019

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Medicare-Patienten mit fortgeschrittenem nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) beginnen mit größerer Wahrscheinlichkeit Part D-Behandlungen, wenn sie eine volle oder teilweise Unterstützung für Geringverdiener erhalten, wohingegen Patienten mit keiner oder partieller Unterstützung wahrscheinlicher Part B-Behandlungen beginnen.

Warum das wichtig ist

  • Part D von Medicare wird benötigt, um Krebstherapien abzudecken, aber die Kosten bleiben hoch. Patienten mit teilweiser oder keiner Unterstützung zahlen für moderne NSCLC-Behandlungen mehr als 2.000 bzw. 1.000 $ pro Monat, jene mit voller Unterstützung hingegen lediglich

Studiendesign

  • 19.746 Patienten mit fortgeschrittenem NSCLC und Medicare Part A, B und D nach der Diagnose.
  • Finanzierung: keine.

Wesentliche Ergebnisse

  • Der Beginn von Part D-Behandlungen war weniger wahrscheinlich bei Patienten mit keiner Unterstützung (aHR 0,87; p=0,02) oder partieller Unterstützung (aHR 0,77; p=0,03).
  • Der Beginn einer Part D-Behandlung nach der Diagnose war schneller bei Patienten mit voller Unterstützung als mit teilweiser oder keiner Unterstützung (10,8 vs. 11,3 vs. 11,1 Monate; p
  • Patienten ohne Unterstützung begannen wahrscheinlicher Part B-Behandlungen als solche mit voller Unterstützung (HR 1,42; p
  • Die Dauer bis zum Beginn einer Part B-Behandlung war kürzer bei jenen mit keiner oder teilweiser Unterstützung als bei solchen mit voller Unterstützung (7,0 vs. 7,9 vs. 8,4 Monate; p

Einschränkungen

  • Retrospektive Studie.