Typ-2-Diabetes ist mit beeinträchtigter Lungenfunktion verbunden

  • Díez-Manglano J & al.
  • ERJ Open Res
  • 01.01.2021

  • von Miriam Tucker
  • Clinical Essentials
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Typ-2-Diabetes (T2D) ist mit einer Beeinträchtigung der Lungenfunktion assoziiert, unabhängig von Geschlecht, Raucherstatus oder weltweitem Standort.

Warum das wichtig ist

  • Im Lungenfunktionstest (PFT) festgestellte Beeinträchtigungen sind bei Personen mit T2D nicht gut untersucht.

Studiendesign

  • Metaanalyse von 66 Studien mit 11.134 Personen mit T2D und 48.377 Kontrollteilnehmern ohne T2D.
  • Finanzierung: Keine

Wesentliche Ergebnisse

  • Die gepoolten mittleren Unterschiede waren wie folgt:
    • Prognostizierter Prozentsatz der FEV1 (41 Studien): -7,15 (p 
    • Prognostizierter Prozentsatz der FVC (35 Studien): -9,21 (p 
    • FEV1/FVC-Quotient (45 Studien): -0,27 (p 
    • Forcierter exspiratorischer Fluss bei 25–75 % der Totalkapazität der Lunge (13 Studien): -9,89 (p 
    • Prognostizierter Prozentsatz des exspiratorischen Spitzenflusses (15 Studien): -9,79 (p 
  • Keine Unterschiede nach Geschlecht in 15 Studien (p > 0,25 für alle Messungen).
  • Bei Tabakkonsum (14 Studien umfassten Raucher und Nichtraucher, 43 ausschließlich Nichtraucher, 9 ohne Daten zum Rauchverhalten) waren die Reduktionen in den Lungenfunktionsmessungen in Studien mit Nichtrauchern größer als in Studien, die Raucher und Nichtraucher einschlossen (p 
  • Auffällige PFT-Ergebnisse wurden bei Personen mit T2D auf allen Kontinenten beobachtet.

Einschränkungen.

  • Unstimmigkeiten bei der Studienauswahl und Qualitätsbewertung wurden im Konsens gelöst.
  • Heterogenität zwischen den Studien.
  • Nur die Hälfte der Studien umfasste ≥ 50 Personen mit T2D.
  • Die meisten Studien berichteten keine Ergebnisse nach Geschlecht.