Tuberkulosetherapie: Neuer Online-Dosierungsrechner für Kinder

  • Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI)

  • von Andrea Hertlein
  • Medizinische Nachrichten
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Kernbotschaft

Das Deutsche Zentralkomitee zur Bekämpfung (DZK) der Tuberkulose hat auf seiner Internetseite (www.dzk-tuberkulose.de) einen Dosierungsrechner für die Tuberkulosetherapie von Kindern zwischen 4 Monaten und einschließlich 14 Jahren bereit gestellt. Das Webtool soll Ärzten die Berechnung der Medikamentendosierung dieser Patientenklientel erleichtern. Darauf macht die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) aufmerksam.

Der Dosierungsrechner für Kinder komplettiert den bereits bestehenden und in der Praxis sehr erfolgreichen und gut angenommenen Dosierungsrechner für Erwachsene, heißt es in einer Mitteilung der DGPI. Beim Anklicken des Tools erscheint eine Maske, in die das Gewicht des Kindes eingegeben wird. Daraufhin erhält man die Dosierungsangaben für die Wirkstoffe Isoniazid, Rifampicin, Pyrazinamid und Ethambutol.

Therapieanpassung bei Niereninsuffizienz

Ergänzend dazu kann die Berechnung auch unter Berücksichtigung eines Vitamin-B6-Bedarfs erfolgen oder durch Anklicken der entsprechenden Option für niereninsuffiziente Patienten angepasst werden. Anschließend lässt sich der Medikamentenplan als PDF speichern und ausdrucken. Darauf vermerkt ist die Tabelle mit den Wirkstoffdosierungen sowie Informationen zur Einnahme, Wechselwirkungen und möglichen Nebenwirkungen. Ein Überblick über die Verlaufskontrollen unter Standardtherapie steht nun ebenfalls auf der Webseite des Zentralkomitees zur Verfügung.

Leitliniengerechte Dosierungsempfehlungen für Kinder

Die DGPI weist ausdrücklich darauf hin, dass sich die Medikamentendosierungen für Kinder von denen der Erwachsenen unterscheiden. Die Dosierungsempfehlungen der aktuellen S2k-Leitlinie zur Diagnostik, Prävention und Therapie der Tuberkulose im Kindes- und Jugendalter berücksichtigen die altersabhängige Pharmakokinetik in der Therapie der medikamentensensiblen, aber auch resistenten Tuberkulose. Danach lauten Dosierungsempfehlungen der Erstrangmedikamente für Kinder gemäß einer WHO-Empfehlung von 2014 für Ethambutol 20 (15-25) mg/kg KG, für Isoniazid 10 (7-15) mg/kg, für Pyrazinamid 35 (30-40) mg/kg und für Rifampicin 15 (10-20) mg/kg KG.