TNBC: NACT mit schlechterem OS verknüpft als ACT, mit unterschiedlichen Ergebnissen bei Subgruppen in einer Metaanalyse

  • Xia LY & al.
  • World J Surg Oncol
  • 15.06.2020

  • von Miriam Davis, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Neoadjuvante Chemotherapie (NACT) ist beim triple-negativen Brustkrebs (TNBC) mit einem schlechteren OS als ACT verbunden, jedoch nicht mit einem Unterschied im krankheitsfreien Überleben (DFS).
  • Die Ergebnisse der Subgruppen in dieser Metaanalyse sind jedoch widersprüchlich.

Warum das wichtig ist

  • Die Resultate lassen Zweifel bezüglich NACT aufkommen, die inzwischen Standardbehandlung beim TNBC ist.
  • Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass NACT bei Patienten mit einer pathologischen Komplettresponse (pCR) Anwendung finden könnte, aber nicht bei jenen mit einer Resterkrankung.

Studiendesign

  • Metaanalyse chinesischer Forscher zu 9 retrospektiven und prospektiven Studien mit insgesamt 36.480 Patienten.
  • Finanzierung: keine.

Wesentliche Ergebnisse

  • Bei allen Patienten war NACT vs. ACT mit einem schlechteren OS (HR 1,59; P=0,0001) verbunden, jedoch mit keinem Unterschied zwischen den Gruppen bezüglich DFS (HR 0,85; P=0,49).
  • In der Subgruppe der Patienten, die eine pCR erreichten, war NACT (vs. ACT) beim OS (HR 0,53; P=0,04) und DFS (HR 0,52; P=0,03) überlegen.
  • In der Subgruppe der Patienten mit einer Resterkrankung war NACT (vs. ACT) mit einem schlechteren OS (HR 1,18; P

Einschränkungen

  • Publikationsbias.
  • Die meisten Studien (7/9) waren retrospektiv.