TNBC: Induktion mit Chemotherapie erhöht Ansprechen auf Immuntherapie

  • Voorwerk L & al.
  • Nat Med
  • 13.05.2019

  • von Deepa Koli
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die kurzfristige Behandlung mit Doxorubicin und Cisplatin induziert bei Patienten mit metastasierendem dreifach negativen Brustkrebs (TNBC) eine günstigere Mikroumgebung des Tumors und erhöht bei diesen Patienten die Rate des Ansprechens auf Nivolumab.

Warum das wichtig ist

  • Die Prognose bei TNBC ist schlecht.
  • Die Ergebnisse legen nahe, dass die Anpassung der Mikroumgebung des Tumors mithilfe einer niedrig dosierten Chemotherapie oder Bestrahlung vor der Blockierung von PD-1 (programmed cell death protein 1)/PD-L1 (programmed death ligand 1) die Ansprechrate erhöhen könnte.

Studiendesign

  • Phase-II-Studie TONIC: 66 Patienten mit metastasierendem TNBC wurden randomisiert der Behandlung ohne Induktion (n = 12) oder einer Behandlung mit einer 2-wöchigen Induktion mit hypofraktionierter Bestrahlung (n = 12), niedrig dosiertem Cyclophosphamid (n = 12), Cisplatin (n = 13) oder Doxorubicin (n = 17) zugewiesen.
  • Allen Behandlungen folgte Nivolumab.
  • Finanzierung: Bristol-Myers-Squibb durch das International Immuno-Oncology Network; andere.

Wesentliche Ergebnisse

  • Das mediane PFS lag bei 1,9 Monaten.
  • Die objektive Ansprechrate (ORR) auf Nivolumab lag insgesamt bei 20 %.
  • Die mediane Dauer des Ansprechens lag bei 9 Monaten.
  • In der Doxorubicin- und Cisplatin-Gruppe kam es zu den meisten Ansprechen (ORR: 35 % bzw. 23 %). 
  • Das ORR in der Gruppe ohne Induktion lag bei 17 %.
  • Die T-Zell-Rezeptor-Klonalität und die Hochregulierung von entzündungsbezogenen Signaturen waren in der Cisplatin- und Doxorubicin-Kohorte ausgeprägter als in der Kohorte ohne Induktion.
  • Bei 19 Patienten (28 %) kam es zu mit der Induktionsbehandlung zusammenhängenden unerwünschten Ereignissen (UE) jeglichen Grades (3. Grades: 3 %) und bei 13 kam es zu immunbezogenen UE 3.–5. Grades.

Einschränkungen

  • Die Studie war für einen direkten Vergleich der Gruppen unzureichend.