Textnachrichten zur Reduktion von riskantem Sexualverhalten und Infektionen nutzlos

  • Univadis
  • Clinical Summary
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die Intervention mit Textnachrichten zum Anstoß von Verhaltensänderungen reduziert bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Inzidenz sexuell übertragbarer Infektionen, genauer gesagt Chlamydien- oder Gonorrhö-Reinfektionen, nicht.

Warum das wichtig ist

  • Die WHO sollte die von ihr empfohlenen Inhalte zur Unterstützung von Verhaltensänderungen durch digitale Kommunikation überarbeiten.
  • Es sollte darauf geachtet werden, Teilnehmende auf nichtstigmatisierende Art und Weise einzubinden.

Studiendesign

  • 3.123 britische Teilnehmende im Alter von 16–24 Jahren mit diagnostizierter oder behandelter Chlamydien-Infektion, Gonorrhö oder unspezifischer Urethritis erhielten eine Reihe von Textnachrichten zur Verbesserung des Sexualverhaltens. 3.125 Kontrollteilnehmende erhielten eine monatliche Textnachricht mit der Frage nach Änderungen ihrer Post- oder E-Mail-Adressen.
  • Finanzierung: National Institute for Health and Care Research Public Health Research Board

Hauptergebnisse

  • Ergebnisdaten waren für 74,8 % (4.675/6.248) der Teilnehmenden verfügbar.
  • Nach 1 Jahr betrug die kumulative Inzidenz einer Chlamydien- oder Gonorrhö-Reinfektion in der Interventionsgruppe 22,2 % (693/3.123), im Vergleich zu 20,3 % (633/3.125) in der Kontrollgruppe.
  • Insgesamt war die Anwendung von Kondomen das einzige konsistente positive Muster, das beobachtet wurde:
    • Nach 4 Wochen gaben 42,0 % (1.312/3.123) der Interventionsteilnehmenden die Anwendung von Kondomen bei der letzten sexuellen Begegnung an, im Vergleich zu 39,6 % (1.238/3.125) der Kontrollteilnehmenden.
    • Darüber hinaus gaben nach 1 Jahr 54,4 % (1.699/3.123) der Interventionsteilnehmenden vs. 48,7 % (1.522/3.125) der Kontrollteilnehmenden die Anwendung von Kondomen bei der ersten Begegnung mit einem neuen Partner an.

Einschränkungen

  • Männer waren unterrepräsentiert.
  • Antwortverzerrung, genauer gesagt der Drang, sozial akzeptable Antworten zu geben.