Shigellose-Ausbruch in Zusammenhang mit europäischem Rainbow Gathering in Polen


  • Priscilla Lynch
  • Univadis Medical News
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (European Centre for Disease Prevention and Control, ECDC) meldet einen Ausbruch der bakteriellen Magendarminfektion Shigellose unter den Teilnehmern eines „Rainbow Gathering“ im Südosten Polens. 

Rainbow-Veranstaltungen sind vorübergehende Treffen von Menschen, die in der Natur und in abgelegenen Wäldern zusammenkommen.

Zwischen dem 5. und 10. August stellten sich 45 Teilnehmer in medizinischen Einrichtungen in Polen mit Gastroenteritis-Symptomen vor. Davon wurden 14 positiv auf Shigella sonnei getestet, berichtete das ECDC. Die Veranstaltung fand vom 13. Juli bis zum 11. August statt, sodass wahrscheinlich die meisten der aus vielen Ländern der EU angereisten Teilnehmer das Gebiet bereits wieder verlassen haben, so das ECDC.

Ärzten wurde geraten, Shigellose als potenzielle Diagnose bei Personen in Betracht zu ziehen, die von diesen Versammlungen zurückgekehrt sind und Symptome zeigen, die mit der Krankheit vereinbar sind. Symptome sind Durchfall, der manchmal blutig ist, Bauchschmerzen sowie Krämpfe und Fieber. Es können auch Übelkeit und/oder Erbrechen, Appetitmangel, Kopfschmerzen oder Unwohlsein auftreten.

Dies ist nicht das erste Mal, dass eine Rainbow-Veranstaltung mit einem Krankheitsausbruch in Verbindung gebracht wurde. Im August 2017 wurde das ECDC über einen Ausbruch von Typhus in Zusammenhang mit dem Europäischen Rainbow Gathering in Italien informiert.