SCLC: vielversprechende Ergebnisse mit Lurbinectedin in Zweitlinie

  • Lancet Oncol
  • 01.04.2020

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Lurbinectedin bietet als Zweitlinientherapie bei Patienten mit SCLC, die derzeit nur wenige Behandlungsoptionen haben, eine vielversprechende Gesamtresponserate (ORR) mit nur wenigen schwerwiegenden behandlungsbedingten unerwünschten Ereignissen (AEs).

Warum das wichtig ist

  • Eine randomisierte Phase 3-Studie zu einer Zweitlinientherapie mit Lurbinectedin plus Doxorubicin bei SCLC läuft derzeit.

Studiendesign

  • Multizentrische, internationale Phase 2-Studie.
  • 105 Patienten mit SCLC, bei denen eine platinbasierte Chemotherapie in der Erstlinie versagte, erhielten Lurbinectedin.
  • Mittleres Follow-up war 17,1 Monate.
  • Finanzierung: Pharma Mar.

Wesentliche Ergebnisse

  • Das chemotherapiefreie Intervall war
  • Insgesamt betrug die ORR 35,2%, und die mittlere Responsedauer war 5,3 Monate.
  • Eine partielle Response wurde bei 35% der Patienten festgestellt; diese war häufiger bei Patienten mit einem chemotherapiefreien Intervall von ≥90 Tagen (45% vs. 22%).
  • Eine stabile Erkrankung zeigte sich bei 33% der Patienten und war häufiger bei jenen mit einem chemotherapiefreien Intervall von ≥90 Tagen (37% vs. 29%).
  • Eine progrediente Erkrankung wurde bei 27% der Patienten berichtet und war häufiger bei jenen mit einem chemotherapiefreien Intervall von ≥90 Tagen (40% vs. 17%).
  • Das mittlere OS (9,3 Monate) und PFS (3,5 Monate) waren länger bei Patienten mit einem chemotherapiefreien Intervall von ≥90 Tagen.
  • Bei 10% der Patienten kam es zu schwerwiegenden behandlungsbedingten AEs.

Einschränkungen

  • Einarmige open-label Studie.