SCLC: kein Überlebensvorteil mit Nivolumab plus Ipilimumab

  • Ready NE & al.
  • J Thorac Oncol
  • 17.10.2019

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Obwohl Nivolumab plus Ipilimumab als Zweit- oder Drittlinientherapie beim SCLC bessere objektive Responseraten (ORRs) als Nivolumab allein bot, hatte die Kombinationstherapie eine höhere Toxizität und zeigte kein besseres PFS oder OS als die Monotherapie.

Warum das wichtig ist

  • Diese Daten bieten längerfristige Ergebnisse als die bereits veröffentlichten vorläufigen Ergebnisse,die lediglich 3-monatige Outcomes beschrieben.

Studiendesign

  • Langzeitdaten der randomisierten Kohorte der multizentrischen Open-Label-Studie CheckMate 032 der Phase 1/2.
  • Patienten mit SCLC und Krankheitsprogression nach 1-2 vorangegangenen Chemotherapie-Konzepten erhielten Nivolumab plus Ipilimumab (n=96) oder Nivolumab allein (n=147).
  • Das kürzeste Follow-up für ORR/PFS/Sicherheit war 11,9 Monate (Nivolumab) und 11,2 Monate (Kombinationstherapie), für OS war es 29,0 Monate (Nivolumab) und 28,4 Monate (Kombinationstherapie).
  • Finanzierung: Bristol-Myers Squibb; ONO Pharmaceutical Company Ltd.

Wesentliche Ergebnisse

  • Die Gesamtresponserate war unter Kombinationstherapie signifikant besser (21,9% vs. 11,6%; OR 2,12; p=0,03).
  • Das mittlere PFS war vergleichbar in den beiden Gruppen (1,4 Monate unter Nivolumab vs. 1,5 Monate unter Nivolumab plus Ipilimumab).
  • Die OS-Raten über 12 und 24 Monate waren vergleichbar zwischen den Gruppen: 30,5% und 17,9% für Monotherapie vs. 30,2% und 16,9% für Kombinationstherapie.
  • Behandlungsbedingte Nebenwirkungen Grad 3-4 waren häufiger in der Kombinationstherapie-Gruppe (37,5% vs. 12,9%).

Einschränkungen

  • Keine Angaben.