Schlaganfall: wesentliche Erkenntnisse im Mai 2017  


  • Studien - kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.
Die 3 wesentlichen Studien zu Schlaganfall diesen Monat, ausgewählt aus 498 Peer-Review-Studien

1. Die Behandlungswirkung einer mechanischen Thrombektomie bei einem Schlaganfall ist zeitabhängig. Ein standardisiertes Protokoll an Kliniken für primäre Schlaganfallversorgung konnte mit einer schnelleren Behandlungszeit und verbesserten Ergebnissen bei Patienten, bei denen es zu einem Schlaganfall mit einem Verschluss großer Gefäße kam, assoziiert werden. Siehe unsere Zusammenfassung der wichtigsten Punkte des Artikels aus JAMA Neurol unten.

2. Aktuelle Richtlinien enthalten keine spezifischen BP-Empfehlungen für Patienten mit intraarterieller Behandlung. Gemäß einer Studie an 500 Patienten steht der systolische BP weder mit Vorteilen noch mit der Sicherheit einer IAT bei akutem ischämischem Schlaganfall in Zusammenhang. Siehe unsere Zusammenfassung der wichtigsten Punkte des Artikels aus Stroke unten.

3. 54,4 % der Schlaganfallpatienten mit positiven funktionellen Ergebnissen laut modifizierter Rankin-Skala (mRS) waren nach 2–3 Jahren Nachbeobachtung immer noch kognitiv beeinträchtigt. Die mRS findet verbreitete Anwendung, beschränkt sich jedoch auf die Tätigkeiten des täglichen Lebens. Siehe unsere Zusammenfassung der wichtigsten Punkte des Artikels aus Stroke unten.

1. LVO-Schlaganfall: Protokolle an Kliniken für primäre Schlaganfallversorgung verbessern Ergebnisse

 

Quelle: JAMA Neurol

Erkenntnis
  • Ein standardisiertes Protokoll an Kliniken für primäre Schlaganfallversorgung konnte mit einer schnelleren Behandlungszeit und verbesserten Ergebnissen bei Patienten, bei denen es zu einem Schlaganfall mit einem Verschluss großer Gefäße (LVO) kam, assoziiert werden.
Wesentliche Ergebnisse
  • Das Einhalten eines Protokolls stand in Zusammenhang mit weniger Zeit in der Klinik für primäre Schlaganfallversorgung (64,0 vs. 104,5 min; p < 0,001) und einer kürzeren medianen Dauer bis zur Leistenpunktion in einer Klinik für erweiterte Schlaganfallversorgung (111,0 vs. 151,0 min; p < 0,001).
  • Das Einhalten eines Protokolls stand mit höheren Raten guter Ergebnisse in Zusammenhang (Wert auf der modifizierten Rankin-Skala: 0–2; 50 % vs. 25 %; p = 0,04) sowie mit verbesserten Ergebnissen nach 90 Tagen (Werte auf der modifizierten Rankin-Skala: 2,3 vs. 4,1; p = 0,03).
Studiendesign
  • 70 Patienten mit LVO-Schlaganfall an 14 regionalen Kliniken für primäre Schlaganfallversorgung wurden einem standardisierten Protokoll unterzogen, das eine frühzeitige Meldung an eine Klinik mit erweiterter Schlaganfallversorgung basierend auf der klinischen Schwere, bildgebende Gefäßaufnahmen an der Klinik für primäre Schlaganfallversorgung sowie das Teilen der Aufnahmen via Cloud umfasste; außerdem wurden die Patienten auf die Ergebnisse hin analysiert.
  • Das Protokoll wurde bei 68,6 % der Patienten teilweise ausgeführt und bei 31,4 % vollständig (die hier dargestellten Ergebnisse basieren auf der vollständigen vs. teilweisen Ausführung des Protokolls). 
  • Finanzierung: Nicht offengelegt.
Warum das wichtig ist
  • Die Behandlungswirkung einer mechanischen Thrombektomie bei einem Schlaganfall ist zeitabhängig.

Abstract ansehen

2. Schlaganfall: Sollten auffällige BP-Werte die intraarterielle Behandlung verzögern?

 

Quelle: Stroke

Erkenntnis
  • Der systolische BP (SBP) steht weder mit Vorteilen noch mit der Sicherheit einer intraarteriellen Behandlung (IAT) bei ischämischem Schlaganfall in Zusammenhang.
Wesentliche Ergebnisse
  • Ein niedriger SBP stand mit schlechten funktionellen Ergebnissen in Zusammenhang (OR: 0,63; 95 %-KI: 0,42–0,94).
  • Ein hoher SBP stand mit schlechten funktionellen Ergebnissen in Zusammenhang (OR: 0,83; 95 %-KI: 0,76–0,90).
  • Es konnte keine signifikante Wechselwirkung zwischen dem SBP und der Wirkung einer IAT auf die funktionellen Ergebnisse (p = 0,90), die 90-Tage-Mortalität (p = 0,18) oder das Auftreten symptomatischer intrakranialer Blutungen (p = 0,80) beobachtet werden.
Studiendesign
  • 500 Patienten aus der Studie MR CLEAN wurden auf Zusammenhänge zwischen SBP und IAT-Ergebnisse hin analysiert.
  • Finanzierung: Dutch Heart Foundation, AngioCare BV, Medtronic/Covidien/EV3, MEDAC GmbH/LAMEPRO, Penumbra Inc, Stryker und Top Medical/Concentric.
Warum das wichtig ist
  • Aktuelle Richtlinien enthalten keine spezifischen BP-Empfehlungen für IAT-Patienten.

Abstract ansehen

3. Schlaganfall: Bei 54 % der Patienten mit guten funktionellen Ergebnissen hält die kognitive Beeinträchtigung an

 

Quelle: Stroke

Erkenntnis
  • 54,4 % der Schlaganfallpatienten mit positiven funktionellen Ergebnissen laut modifizierter Rankin-Skala (mRS) waren nach 2–3 Jahren Nachbeobachtung immer noch kognitiv beeinträchtigt.
Wesentliche Ergebnisse
  • 67,6 % der Patienten zeigten positive funktionelle Ergebnisse (mRS-Wert: 0–1).
  • 54,4 % der Patienten mit positiven funktionellen Ergebnissen waren kognitiv beeinträchtigt.
  • 51,6 % der Patienten mit positiven funktionellen Ergebnissen wiesen Beschränkungen bei der Reintegration auf.
  • 29,5 % der Patienten waren kognitiv beeinträchtigt und wiesen Beschränkungen bei der Reintegration auf.
  • 32,3 % der Patienten mit positiven funktionellen Ergebnissen zeigten Symptome einer Depression.
Studiendesign
  • 142 Schlaganfallpatienten wurden 2–3 Jahre nach dem Schlaganfall anhand der mRS und folgender weiterer Beurteilungsinstrumente analysiert: Montreal Cognitive Assessment (Test zur kognitiven Beurteilung), Reintegration to Normal Living Index (Index der Wiedereingliederung in das normale Leben) und/oder Patient Health Questionnaire-2 (Fragebogen 2 zur Patientengesundheit).
  • Finanzierung: Zuschuss der Heart and Stroke Foundation of Ontario; Canadian Institute of Health Research; Heart and Stroke Foundation of Canada; Sunnybrook Health Sciences Centre; University of Toronto.
Warum das wichtig ist
  • Die mRS findet verbreitete Anwendung, beschränkt sich jedoch auf die Tätigkeiten des täglichen Lebens.

Abstract ansehen