SBRT und RF-Ablation mit NSCLC im Frühstadium vergleichbar

  • Lam A & al.
  • J Vasc Interv Radiol
  • 27.07.2018

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Univadis Clinical Summaries
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Patienten mit nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) im Frühstadium, die in Zentren mit hohem Volumen mit einer RF(Radiofrequenz)-Ablation behandelt wurden, wiesen ein ähnliches Gesamtüberleben (OS) auf, wie Patienten, die mit einer stereotaktischen Körperbestrahlung (SBRT) behandelt wurden, trugen aber ein höheres Risiko für eine ungeplante Wiedereinweisung innerhalb von 30 Tagen nach Behandlung.

Warum das wichtig ist

  • Daten zum Vergleich der 2 Therapieoptionen fehlten.

Studiendesign

  • Patienten mit NSCLC im Stadium I aus der National Cancer Database erhielten eine RF-Ablation (n = 335) oder SBRT (n = 4.454).
  • Finanzierung: Nicht offengelegt.

Wesentliche Ergebnisse

  • Das mediane OS zwischen den Gruppen war ähnlich (SBRT: 40,3 Monate vs. RF-Ablation: 37,8 Monate).
  • Die OS-Rate nach 1, 3 und 5 Jahren war ähnlich zwischen den Gruppen (SBRT: 86,6 %, 54,1 % bzw. 33,4 % vs. RF-Ablation: 89,8 %, 52,1 % bzw. 26,0 %).
  • Nach einem Propensity-Score-Matching (321 Paare) zeigte sich kein signifikanter Unterschied zwischen den Gruppen im OS (p = 0,835). Die OS-Rate nach 1, 3 und 5 Jahren war ähnlich (SBRT: 85,5 %, 54,3 % bzw. 31,9 % vs. RF-Ablation: 89,3 %, 52,7 % bzw. 27,1 %).
  • Das Risiko für eine ungeplante Krankenhauswiedereinweisung innerhalb von 30 Tagen war bei RF-Ablationspatienten signifikant höher (HR: 11,536; p 
  • Insgesamt zeigte sich laut einer Cox-Regressionsanalyse kein statistisch signifikanter Unterschied im Mortalitätsrisiko zwischen den Gruppen (p = 0,285). Frauen trugen jedoch ein signifikant niedrigeres Mortalitätsrisiko als Männer (HR: 0,812; p 

Einschränkungen

  • Retrospektive Analyse.