Rx-Versand bleibt auf der Tagesordnung

Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Weiterlesen? Jetzt anmelden!

Wie ein Sprecher des Gesundheitsministeriums mitteilte, werde das Rx-Versandhandelsverbot koalitionsintern weiter diskutiert.

Das Verbot des Versandhandels mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe ist noch nicht ad acta gelegt. „Die Gespräche laufen“, teilte ein Sprecher des Ministeriums mit. Und man werde sehen, „was dabei herauskommt“. Dass sich jedoch in dieser Legislaturperiode noch etwas tun könnte, hält die „Ärzte Zeitung“ angesichts der parlamentarischen Sommerpause ab Juli und des für ein Verbot des Rx-Versands erforderlichen EU-Notifizierungsverfahrens für völlig unrealistisch. Nach der Bundestagswahl werde das Thema aber sicherlich wieder hochkochen.

Indes führen die Parlamentarierer ihre Beratungen über Reformbedarf rund um die öffentliche Apotheke und den Rx-Versand weiter. Am heutigen Mittwoch hat der Bundestags-Gesundheitsausschuss zu einer öffentlich...