Rechtsseitiges CRC bei Stadium-IV-Krankheit mit schlechteren Überlebenschancen verknüpft

  • Wang CB, et al.
  • Front Oncol
  • 19.02.2019

  • von David Reilly
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Patienten mit rechtsseitigem kolorektalen Karzinom (CRC) scheinen allgemein schlechtere Überlebenschancen zu haben, als Patienten mit linksseitigem Krebs. Eine stratifizierte Analyse zeigt jedoch auf, dass dies nur für Patienten mit einer Erkrankung im Spätstadium zutrifft.

Warum das wichtig ist

  • Immer mehr Evidenz deutet darauf hin, dass bei Patienten mit CRC ein Zusammenhang zwischen dem Befallsherd und dem Gesamtüberleben (OS) besteht.

Studiendesign

  • Studie zur Untersuchung des Zusammenhangs zwischen rechtsseitiger und linksseitiger Krankheit und den Überlebensergebnissen von Patienten mit CRC.
  • Die Daten wurden aus dem Mayo Clinic Colon and Rectal Cancer Registry bezogen, das 26.908 Patienten mit Kolon- und Rektalkarzinom umfasst. 
  • Finanzierung: Nicht offengelegt.

Wesentliche Ergebnisse

  • 76,6 Monate medianes Überleben für rechtsseitige Tumore vs. 93,0 für linksseitige.
  • Medianes Überleben nach Tumorbefallsherd:
    • 101,3 Monate für Rektalkarzinome.
    • 87,5 Monate für linksseitige Karzinome.
    • 76,6 Monate für rechtsseitige Karzinome.
  • Laut einem multivariaten Cox-Regressionsmodell:
    • Keine signifikante Differenz in der Gesamtmortalität für links- vs. rechtsseitigem Tumor bei Patienten mit einer Krankheit im Frühstadium (Stadium I–III): HR: 0,99; 95 %-KI: 0,93–1,04; p = 0,6443.
    • Signifikante Differenz in der Gesamtmortalität für links- vs. rechtsseitigem Tumor bei Patienten mit einer Krankheit im Spätstadium (Stadium IV): HR: 0,73; 95 %-KI: 0,67–0,80; p 

Einschränkungen

  • Retrospektive Daten.
  • Studie berücksichtigte keine behandlungsrelevanten Variablen.