RCC: Pembrolizumab-Axitinib-Kombi verlängert Überleben vs. Sunitinib

  • Powles T & al.
  • Lancet Oncol
  • 23.10.2020

  • von Deepa Koli
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • In einem verlängerten Follow-up der Phase 3-Studie KEYNOTE-426 verbesserte Pembrolizumab plus Axitinib in der Erstlinie bei Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom (RCC) signifikant das Überleben vs. Sunitinib allein.

Warum das wichtig ist

  • Die Ergebnisse sprechen für den Einsatz von Pembrolizumab plus Axitinib als Standardtherapie in diesem Setting.

Studiendesign

  • Phase 3-Studie KEYNOTE-426.
  • 861 behandlungsnaive Patienten mit fortgeschrittenem RCC wurden randomisiert zugeteilt zu Pembrolizumab plus Axitinib oder Sunitinib-Monotherapie.
  • Finanzierung: MSD.

Wesentliche Ergebnisse

  • Das mittlere Follow-up war 30,6 Monate.
  • Pembrolizumab plus Axitinib verlängerte signifikant das Überleben vs. Sunitinib:
    • Mittleres OS: nicht erreicht vs. 35,7 Monate.
      • HR 0,68 (p=0,0003).
    • Mittleres PFS: 15,4 vs. 11,1 Monate.
      • HR 0,71 (p
  • Die bestätigte objektive Responserate betrug 60% unter Pembrolizumab+Axitinib vs. 40% unter Sunitinib allein.
  • Die häufigsten (≥10%) behandlungsbedingten unerwünschten Ereignisse ≥ Grad 3 waren in der Pembrolizumab-Axitinib-Gruppe vs. der Sunitinib-Gruppe:
    • Hypertonie: 22,14% vs. 19,76%.
    • Erhöhte Alanin-Aminotransferase: 12,58% vs. 2,58%.
    • Diarrhoe: 10,72% vs. 5,41%.
  • Es zeigten sich seit den Interims-Ergebnissen keine neuen Sicherheitssignale.

Einschränkungen

  • Open-label.