RCC: Lenvatinib plus Pembrolizumab erzielt gutes Ansprechen

  • Lee CH & al.
  • Lancet Oncol

  • Helga Gutz
  • Clinical Summary
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Lenvatinib plus Pembrolizumab ergibt ein gutes Ansprechen bei Patienten mit metastasiertem Nierenzellkarzinom (RCC), unabhängig von vorherigen Behandlungsschemata.
  • Das Sicherheitsprofil deckt sich mit zuvor berichteten unerwünschten Ereignissen im Zusammenhang mit Lenvatinib und Pembrolizumab.

Warum das wichtig ist

  • Es gibt einen ungedeckten Bedarf an Optionen zur Verlangsamung der Krankheitsprogression während oder nach der Behandlung mit Immuncheckpoint-Inhibitoren (ICIs).
  • Die Ergebnisse rechtfertigen weitere Untersuchungen in größeren Studien.

Studiendesign

  • Phase 1b/2-Studie (Study 111/KEYNOTE-146) bei 143 Patienten mit metastasiertem RCC, die Lenvatinib plus Pembrolizumab erhielten.
  • Finanzierung: Eisai und MSD.

Wesentliche Ergebnisse

  • 22 Patienten waren behandlungsnaiv; 17 waren vorbehandelt, jedoch ICI-naiv; 104 waren mit ICIs vorbehandelt.
  • Das mittlere Follow-up lag bei 19,8 Monaten.
  • Objektive Ansprechraten und medianes PFS:
    • Behandlungsnaive Patienten: 77,3% und 24,1 Monate.
    • Vorbehandelte ICI-naive Patienten: 52,9% und 11,8 Monate.
    • Mit ICIs vorbehandelte Patienten: 62,5% und 12,2 Monate.
  • 64% der Patienten hatten behandlungsbedingte unerwünschte Ereignisse Grad 3-4.
    • Am häufigsten waren Hypertonie, Proteinurie, Diarrhoe und Fatigue.

Einschränkungen

  • Open-label.