RCC: Cabozantinib verbessert Outcome in Real-World-Studie

  • Albiges L & al.
  • Eur J Cancer
  • 27.11.2020

  • von Deepa Koli
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • In dieser Real-World-Studie war Cabozantinib mit verbesserten klinischen Ergebnissen bei nicht ausgewählten, stark vorbehandelten Patienten mit metastasiertem Nierenzellkarzinom (mRCC) verbunden.
  • Eine 60 mg-Dosis war mit verbesserten Überlebenschancen vs. einer niedrigeren Dosis verbunden.

Warum das wichtig ist

  • Diese Real-World-Studie bestätigt die Wirksamkeit von Cabozantinib.

Studiendesign

  • Die multizentrische, retrospektive Beobachtungsstudie CABOREAL schloss Patienten mit mRCC ein, die unter dem Early-Access-Programm ≥1 Dosis Cabozantinib erhalten hatten.
  • Finanzierung: Ipsen, Boulogne-Billancourt, Frankreich.

Wesentliche Ergebnisse

  • 410 Patienten mit mRCC.
  • Cabozantinib wurde nach durchschnittlich 32,1 Monaten eingeleitet.
  • Das mittlere Follow-up war 14,4 Monate.
  • Insgesamt hatten 57,0% der Patienten eine Dosisreduktion und 15,6% eine alternative Dosierung.
  • Die durchschnittliche Tagesdosis betrug 40,0 mg.
  • Die mittlere Behandlungsdauer war 7,6 Monate.
  • Das mittlere OS war 14,4 Monate (95% KI 12,4-16,2) und die OS-Rate nach 12 Monaten war 56,5% (95% KI 51,5%-61,2%).
  • 54,4% der Patienten erhielten eine Folgetherapie.
  • Signifikante Prädiktoren für ein längeres OS waren:
    • BMI ≥25 kg/m2 (HR 0,64; p=0,0021).
    • Frühere Nephrektomie (HR 0,64; p=0,0109).
    • Günstiges oder mittleres IMDC-Risiko (HR 0,15; p
  • Die Cabozantinib-Startdosis von 40/20 mg/Tag war gegenüber 60 mg/Tag mit einem schlechteren OS verbunden (HR 1,35; p=0,0486).

Einschränkungen

  • Retrospektiv.