Progression der Nierenerkrankung: ACE-Hemmer und Sartane absetzen?

  • JAMA Internal Medicine

  • von Dr. med. Thomas Kron
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Kernbotschaften

Patienten, deren eGFR während der Therapie mit Sartanen und ACE-Hemmern unter 30 ml/min/1,73 m 2 sinkt, sollten diese Wirkstoffe wegen des wahrscheinlich positiven Nutzen-Risiko-Verhältnisses weiter erhalten.

Hintergrund

Es ist ungeklärt, ob eine Therapie mit Sartanen oder ACE-Hemmern beendet werden sollte, wenn die eGFR während dieser Therapie auf Werte unter 30 ml/min/1,73 m 2 sinkt.

Design 

Kohortenstudie mit 3309 Patienten, bei denen während einer Therapie mit Sartanen oder ACE-Hemmern die eGFR unter 30 ml/min/1,73 m2 gesunken ist. 

Hauptergebnisse 

  • Von 3909 Patienten, die ACE-Hemmer oder Sartane erhielten und einen Abfall der eGFR auf Werte unter 30 erlebten, beendeten 1235 innerhalb von sechs Monaten ihre Therapie mit diesen Wirkstoffen. 2674 setzten die Therapie fort.
  • Innerhalb einer medianen Beobachtungszeit von 2,9 Jahren starben 35,1 Prozent der Patienten, die ihre Therapie mit Sartanen oder ACE-Hemmern beendet hatten; bei den Patienten, die ihre Therapie fortgesetzt hatten, betrug dieser Anteil 29,4 Prozent.
  • Berechnungen ergaben ein um 39 Prozent erhöhtes Mortalitätsrisiko bei Absetzen der Medikation (HR 1,39; 95% CI 1,20-160) und eine um 37 Prozent erhöhte Wahrscheinlichkeit für schwere kardiovaskuläre Komplikationen (HR 1,37; 95% CI 120-1,56).
  • Dagegen ergaben die Berechnungen kein statistisch signifikant erhöhtes Exzess-Risiko für eine Niereninsuffizienz im Endstadium (HR 1,19; 95% CI 0,86-1,65).

Klinische Bedeutung

Die Ergebnisse der Beobachtungsstudie lassen annehmen, dass Patienten mit eGFR, die unter Therapie mit Sartanen/ACE-Hemmern auf unter 30 fällt, von der Fortsetzung dieser Therapie profitieren und das Exess-Risiko für eine Niereninsuffizienz im Endstadium nicht steigt. Es handelt sich bei dieser Studie zwar nur eine Beobachtungsstudie, aber klinische Entscheidungen wie die im konkreten Fall können nunmal nicht warten, bis es Daten von kontrollierten prospektiven Studien gibt.

Finanzierung: staatliche Mittel (NIH/NIDDK).