Polio nahe vor der Ausrottung


  • Mary Corcoran
  • Univadis Medical News
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge sei Poliomyelitis (Polio) bald die zweite menschliche Krankheit, die ausgerottet sein wird. Anlässlich des Welt-Polio-Tages diese Woche (24. Oktober) sagte sie, gerade einmal 20 Fälle des wilden Poliovirus seien bisher im Jahr 2018 in Afghanistan, Nigeria und Pakistan, den drei verbleibenden endemischen Ländern, erfasst worden. 

Ungeachtet der weltweiten Abnahme von Poliofällen um 99,9 % habe sich die Bekämpfung der übrigen 0,01 % als schwierig erwiesen, und die WHO wies darauf hin, dass die Impfbemühungen fortgesetzt werden müssen. 

Ein kürzlicher Bericht der Zertifizierungskommission für die Eradikation der Poliomyelitis in der Europäischen Region (RCC) drückte Bedenken darüber aus, dass die Durchimpfung in manchen Ländern rückläufig ist. Bosnien und Herzegowina, Rumänien und die Ukraine wurde darin ein hohes Risiko zugeordnet, was eine mögliche Ausbreitung des Poliovirus betrifft, sollte das Virus eingeschleppt werden oder in Erscheinung treten. 21 Länder wurden mit einem mittelhohen Risiko bewertet.

„Bis die letzten Ketten der Zirkulation in endemischen Gebieten unterbrochen sind, stellt die Einschleppung des Virus in Länder, die es bereits ausgerottet haben, weiter eine Bedrohung dar“, sagte die WHO in einer Stellungnahme.