Physische Aktivität ist beim HER2+ metastasierten Mammakarzinom mit längerem Überleben verknüpft

  • Delrieu L & al.
  • Sci Rep
  • 01.07.2020

  • von Miriam Davis, PhD
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine intensivere körperliche Betätigung ist bei Patienten mit metastasiertem Brustkrebs (mBCa) nicht mit einem längeren OS gegenüber leichter physischer Aktivität verbunden.
  • Die Ausnahme bildete eine Untergruppe mit HER2+ mBCa, die bei mäßiger bis starker physischer Aktivität ein bis zu 77% längeres OS hatte.

Warum das wichtig ist

  • Andere Studien haben beim frühen Brustkrebs einen Zusammenhang zwischen OS und physischer Aktivität gefunden.
  • Die aktuellen Ergebnisse legen nahe, körperliche Ertüchtigung bei Patienten mit mBCa zu empfehlen.

Studiendesign

  • Sekundäranalyse der Kohortenstudie StoRM (N=833).
  • Die physische Aktivität während des vergangenen Jahres wurde anhand eines Patientenfragebogens ermittelt und in leicht (50 MET-Stunden/Woche) unterteilt.
  • Finanzierung: französisches Gesundheitsministerium; andere.

Wesentliche Ergebnisse

  • Über die gesamte Kohorte hinweg hatten 11,6% leichte, 69% mäßige und 19,3% starke Aktivität.
  • OS nach Aktivitätslevel:
    • Leicht: 35,5 Monate.
    • Mäßig: 40,9 Monate.
    • Stark: 50,4 Monate.
  • Nach der Anpassung für Störfaktoren wurden in der gesamten Kohorte keine Zusammenhänge zwischen physischer Aktivität und dem OS gefunden.
  • In der Subgruppenanalyse hatten Patienten mit HER2+ mBCa jedoch ein längeres OS im Vergleich zu leichter Bewegung bei:
    • Starker Bewegung: HR 0,23 (95% KI 0,07-0,70).
    • Mäßiger Bewegung: HR 0,38 (95% KI 0,15-0,96).

Einschränkungen

  • Physische Aktivität wurde von Patienten berichtet.
  • Beobachtungsdesign.