Ph-positive ALL: chemotherapiefreie Erstlinienbehandlung erweist sich als höchst erfolgreich

  • Foà R & al.
  • N Engl J Med
  • 22.10.2020

  • von Pavankumar Kamat
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine chemotherapiefreie Induktion/Konsolidierung im Vorfeld mit Dasatinib und Blinatumomab führt bei Patienten mit Philadelphia-Chromosom (Ph)-positiver akuter lymphoblastischer Leukämie (ALL) zu einem günstigen molekularen Ansprechen, verbessertem Überleben und nur wenigen toxischen Effekten Grad 3 oder höher.

Warum das wichtig ist

  • Durch eine chemotherapiefreie Induktion könnten die sofortigen und langfristigen toxischen Auswirkungen einer intensiven Chemotherapie vermieden werden.

Studiendesign

  • Die GIMEMA LAL2116 D-ALBA-Studie schloss 63 Erwachsene mit neu diagnostizierter Ph-positiver ALL ein, die eine Erstlinienbehandlung mit Dasatinib (Induktionstherapie) erhielten, gefolgt von einem oder mehreren Zyklen Blinatumomab (Konsolidierungstherapie).
  • Finanzierung: italienische Gesellschaft für Krebsforschung; Universität La Sapienza, Rom.

Wesentliche Ergebnisse

  • Am Ende der Induktionsphase hatten 98% der Patienten eine komplette hämatologische Response und 29% eine molekulare Response.
  • Von den 61 Patienten, die die Induktionsphase abschlossen, erhielten 58 1 Zyklus Blinatumomab, 56 2 Zyklen, 45 3 Zyklen, 37 4 Zyklen und 29 5 Zyklen.
  • 60% der Patienten zeigten eine molekulare Response nach dem zweiten Zyklus Blinatumomab, 70% nach dem dritten Zyklus, 81% nach dem vierten Zyklus und 72% nach dem fünften Zyklus.
  • Nach einem mittleren Follow-up von 18 Monaten war das OS 95% und das DFS 88%.
  • Es gab insgesamt 21 unerwünschte Ereignisse Grad 3 oder höher.
  • Von den 24 Patienten, die ein Stammzell-Allograft erhielten, verstarben 2, jedoch war nur ein Todesfall transplantatbedingt.

Einschränkungen

  • Kurzes Follow-up.