Personalberatung: KI rührt am Selbstverständnis der Ärzte

Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Hannover (pag) –Künstliche Intelligenz (KI), maschinelles Lernen oder Robotersysteme nehmen im Gesundheitswesen künftig einen großen Raum ein. Das bedeutet für Kliniken und Pflegeeinrichtungen Umdenken, hebt die Personalberatung Rochus Mummert Healthcare Consulting aus Hannover in einer Studie hervor.

Im Gesundheitswesen würden Roboter der Studie zufolge vorrangig in der Materialwirtschaft und Logistik (87 Prozent der Nennungen) und bei Operationen (75 Prozent) eingesetzt. Schon heute profitierten Ärzte von Systemen, „die Muster in großen Datenmengen erkennen und sich auf deren Basis weiterentwickeln“. Das Ende der Möglichkeiten ist noch gar nicht bekannt. Kliniken müssten sich deswegen die Frage nach ihrer zukünftigen Organisation und Personalstrategie stellen, um mit den Innovationen Schritt halten zu können. „Die Frage, welche Rolle die KI künftig spielen wird, rührt an dem Selbstverständnis der Ärzte, der Pflege, aber auch der Klinikleitungen“, prophezeit das Unternehmen, „denn im Kontext der zunehmenden Automatisierung verschiebt der Vormarsch der KI die Grenzen der bislang ausschließlich menschlichen Domäne strategischer Entscheidungen“.

Die Strukturen und Hierarchien in Kliniken reichten dann nicht mehr aus, „ein kritisches Hinterfragen des eigenen Führungsstil wird unabdingbar“, glaubt die Personalberatung. Mitarbeiter müssten auf die neuen technischen Entwicklungen und Möglichkeiten vorbereitet und dafür begeistert werden.

Ein wichtiger Baustein in der Entwicklung ist nach Auffassung von Rochus Mummert das eHealth-Gesetz. Es schaffe die rechtliche Grundlage und soll die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte beschleunigen. Große Bedeutung misst das Unternehmen auch dem Datenschutz und der Datensicherheit bei, denn 43 Prozent der Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen seien der Studie zufolge bereits Ziel eines Hackerangriffs geworden.

 

Die Studie kann online bestellt werden:

https://www.rochusmummert.com/healthcare-consulting/hc_studie/