PDAC: Ergebnisse stellen die neue Definition im Staging-System in Frage

  • Kwon W & al.
  • J Gastrointest Surg

  • Petra Kittner
  • Clinical Summary
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die neue T1-Einstufung beim duktalen Adenokarzinom des Pankreas, die in der achten Ausgabe des Staging-Systems des American Joint Committee on Cancer (AJCC) eingeführt wurde, sollte gemäß einer Überlebensanalyse überdacht werden.

Warum das wichtig ist

  • Die Studie untersucht als erste den klinischen Effekt der neuen Definition.

Studiendesign

  • Retrospektive Analyse von 540 Patienten des Seoul National University Hospital und Johns Hopkins Hospital.
  • Finanzierung: Ministry of Health & Welfare, Republic of Korea.

Wesentliche Ergebnisse

  • In der achten Ausgabe des AJCC basiert der T1-Status allein auf der Tumorgröße (≤2 cm). T1a, T1b und T1c unterscheiden sich durch 0,5 und 1,0 cm.
  • Patienten, die im neuen Staging-System als T1 klassifiziert sind: mittleres OS 27 Monate; 5-Jahres-Überleben 30,6%.
  • Patienten, die im älteren Staging-System als T1 eingestuft wurden: mittleres OS 43 Monate; 5-Jahres-Überleben 39,7%.
  • 359 Patienten wurden von der früheren T3-Klassifizierung zu T1 heruntergestuft, weil das Kriterium "extrapankreatische Ausbreitung" wegfiel.
    • Diese Patienten hatten ein mittleres OS von 24 Monaten (p<0,001 verglichen mit dem alten T1-Status) und ein 5-Jahres-Überleben von 25,8% (p=0,001).
  • Es gab keinen signifikanten Unterschied im Überleben zwischen den T1a-, T1b- und T1c-Untergruppen.
  • 1,1 cm war der einzige statistisch signifikante Cutoff-Wert (mittleres Überleben 53 vs. 26 Moante; p=0,002).

Einschränkungen

  • Retrospektive Analyse.