Pankreaskrebs: Die Qual der Wahl der Erstlinientherapie

  • Shi S & al.
  • Semin Oncol
  • 27.12.2018

  • von Jim Kling
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Bei Pankreaskrebs können der Allgemeinzustand und die Konzentrationen des Carbohydrate-Antigen 19-9 (CA19-9) zur Baseline bei der Auswahl zwischen FOLFIRINOX (Oxaliplatin, Irinotecan, Fluorouracil und Leucovorin) und NG (Nab-Paclitaxel und Gemcitabin) hilfreich sein.

Warum das wichtig ist

  • Die Ergebnisse könnten bei der Therapieauswahl von Nutzen sein.

Studiendesign

  • Analyse von Daten aus einem Behandlungszentrum (n = 69) und klinischen Phase-III-Studien.
  • Finanzierung: National Science Foundation for Distinguished Young Scholars of China; Shanghai Sailing Program.

Wesentliche Ergebnisse

  • Im Behandlungszentrum der Wissenschaftler erreichten mehr Patienten unter NG als unter FOLFIRINOX eine Senkung der CA19-9-Werte um ≥ 20 % (74,5 % vs. 45,5 %; p = 0,029).
  • In den 2 Phase-III-Studien war FOLFIRINOX mit einer niedrigeren Mortalität bei Patienten mit normalen CA19-9-Werten als mit auffälligen Werten assoziiert (HR: 0,42 vs. 0,58).
  • NG vs. Gemcitabin allein (CA19-9):
    • Erhöhte Werte von ≥ 59 x der oberen Normgrenze (ONG): HR: 0,61.
    • Erhöhte Werte von
    • Normale Werte: HR: 1,07.
  • Empfehlungen für eine Palliativtherapie: fortgeschrittener Pankreaskrebs:
    • Allgemeinzustand (PS) 2: NG.
    • PS 0–1:
      • Normale CA19-9-Werte: FOLFIRINOX.
      • Erhöhte CA19-9-Werte (
      • Erhöhte CA19-9-Werte (≥ 59 x ONG): NG.
  • Empfehlungen für resezierten Pankreaskrebs:
    • Resektionsrand R0: adjuvante Therapie eher mit 5-FU/oralen Prodrugs von FU als mit Gemcitabin.
    • Resektionsrand R1: Gemcitabin oder Gemcitabin-basierte Behandlungsschemata.

Einschränkungen

  • Post-hoc-Analysen.