Pankreaskrebs: bessere Überlebenschancen durch Radiochemotherapie mit Protonenstrahlen

  • Radiother Oncol

  • von Emily Willingham, PhD
  • Univadis Clinical Summaries
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine simultane Radiochemotherapie (CCRT) mit Protonenbestrahlung verlängert bei Patienten mit nichtresezierbarem, lokal fortgeschrittenen Pankreaskrebs im Vergleich zur einer CCRT mit Photonenbestrahlung das Gesamtüberleben (OS) und die lokale Kontrolle (LC).
  • Die Therapie erscheint sicher und wirksam für diese Patienten.

Warum das wichtig ist

  • Protonenstrahlen können gezielter eingesetzt werden als Photonenstrahlen und damit hochdosierter, ohne gesundes gastrointestinales Gewebe zu beschädigen.

Wesentliche Ergebnisse

  • Alle höhergradigen unerwünschten Ereignisse waren hämatologisch, nicht gastrointestinal und alle waren akut.
  • Von Beginn der CCRT:
    • betrug das 1-Jahres-OS: 77,8 %.
    • betrug das 2-Jahres-OS: 50,8 %.
  • Das mediane Überleben lag bei: 25,6 Monaten.
  • Von Beginn der CCRT:
    • betrug die 1-Jahres-LC: 83,3 %.
    • betrug die 2-Jahres-LC: 78,9 %.
  • Die mediane Dauer bis zum Lokalrezidiv lag bei: >36 Monaten.
  • Die Strahlengesamtdosis war der relevante Faktor sowohl für die Ergebnisse im OS (p = 0,015) als auch der LC (p = 0,023).
  • Zum Vergleich: das 2-Jahres-OS für: 
    • 3D-konformale Radiochemotherapie betrug: 2,8 %–13 %.
    • Modulierte Radiotherapie betrug: 22 %–32,9 %.
    • Photonenbasierte CCRT betrug: 11 %.

Studiendesign

  • Studie mit 42 Patienten im Alter von 39–83 Jahren mit lokal fortgeschrittenem Pankreaskrebs im Stadium III (n = 41) oder IIB (n = 1).
  • 12 erhielten eine konventionelle Äquivalentdosis mit 50 Gray (GyE) in 25 Fraktionen; 30 ein höheres Dosisprotokoll mit 54,0–67,5 GyE in 25–33 Fraktionen.
  • Die Chemotherapie bestand aus Gemcitabin oder S1 (Tegafur-Gimeracil-oOteracil).
  • Finanzierung: Ministry of Education, Science, Sports and Culture of Japan; Japan Agency for Medical Research and Development.

Einschränkungen

  • Retrospektives Design mit einigen Abweichungen in den Behandlungsschemata vor Behandlung.