OS-Benefit für Durvalumab hält beim NSCLC langfristig an

  • Gray JE & al.
  • J Thorac Oncol
  • 14.10.2019

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Das langfristige Gesamtüberleben (OS) unter Durvalumab nach Chemoradiotherapie (CRT) beim nicht-resezierbaren nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) im Stadium III war signifikant besser als unter Placebo, mit beinahe 60% überlebenden Patienten 3 Jahre nach der Behandlung.

Warum das wichtig ist

  • Erste Ergebnisse der Phase 3-Studie PACIFIC führten zur Zulassung von Durvalumab für die Behandlung des nicht-resezierbaren NSCLC Stadium III ohne Progression nach CRT.

Studiendesign

  • Langzeitergebnisse aus der randomisierten Phase 3-Studie PACIFIC.
  • 709 Patienten mit nicht-resezierbarem NSCLC Stadium III und keiner Progression nach CRT erhielten Durvalumab (n=473) oder Placebo (n=236).
  • Mittleres Follow-up 33,3 Monate.
  • Finanzierung: AstraZeneca.

Wesentliche Ergebnisse

  • Durvalumab war verbunden mit einer signifikanten Abnahme des Mortalitätsrisikos (HR 0,69; 95% KI 0,55-0,86).
  • Besseres OS mit Durvalumab vs. Placebo nach 12 Monaten (83,1% vs. 74,6%), 24 Monaten (66,3% vs. 55,3%) und 36 Monaten (57,0% vs. 43,5%).
  • Durvalumab war assoziiert mit einem längeren Zeitintervall bis zur ersten anschließenden Therapie oder Tod (HR 0,58; 95% KI 0,47-0,71) und bis zur zweiten anschließenden Therapie oder Tod (HR 0,61; 95% KI 0,49-0,75).

Einschränkungen

  • Programmed death-ligand 1-Expression bei manchen Patienten nicht verfügbar.