Operation bei nichtkleinzelligem Lungenkarzinom: Vorab-Venenligatur senkt zirkulierende Tumorzellen und verbessert Überlebenschancen

  • JAMA Surg

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Univadis Clinical Summaries
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine Technik mit einer Vorab-Venenligatur (VVL) während der Lobektomie bei nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC), bei der die Pulmonalvene zuerst abgebunden wird, sorgte für bessere Überlebenschancen, als eine Vorab-Arterienligatur (VAL), bei der die Pulmonalarterie zuerst abgebunden wird.

Warum das wichtig ist

  • Die VVL-Technik reduziert die Verbreitung Folatrezeptor-positiver (FR+), zirkulierender Tumorzellen (CTC), was zur Verbesserung der Ergebnisse führte.
  • „Die [Studie] erweitert unsere Kenntnisse über die Entstehung von Metastasen bei Patienten mit Lungenkrebs im Frühstadium“, so Dr. Mark K. Ferguson, MD, von der University of Chicago, in einem Begleitartikel.

Studiendesign

  • 86 Patienten mit NSCLC wurden per Zufallsverfahren einer Lobektomie mit VVL- (n = 43) oder VAL-Technik (n = 43) zugewiesen.
  • 210 mittels Propensity-Matching aufeinander abgestimmte NSCLC-Patientenpaare aus der Lungenkrebs-Datenbank von Westchina.
  • Mediane Verlaufskontrolle: 30 Monate.
  • Finanzierung: National Natural Science Foundation of China; andere Sponsoren.

Wesentliche Ergebnisse

  • Insgesamt war eine VVL nach der Operation mit einer geringeren inkrementellen Veränderung der FR+ CTC assoziiert als eine VAL (31,6 % vs. 65,0 %; p = 0,003).
  • In einer Analyse mit Propensity-Matching wies eine VVL eine signifikant bessere Rate des 5-jährigen Gesamtüberlebens (OS; 73.6% vs. 57,6 %; p = 0,002), krankheitsfreien Überlebens (DFS; 64,6 % vs. 48,4 %; p = 0,001) und lungenkrebsspezifischen Überlebens (LCSS; 76,4 % vs. 59,9 %; p = 0,002) auf.
  • Das bessere OS und DFS bezog sich nur auf Patienten mit einer Erkrankung im Stadium I und II.
  • In einer multivariaten Analyse war eine VAL-Lobektomie mit einem schlechteren 5-jährigen OS (HR: 1,65; p = 0,03), DFS (HR: 1,43; p = 0,05) und LCSS (HR: 1,65; p = 0,03) assoziiert.

Einschränkungen

  • Kleine, retrospektive Datenbank.