Omega-3-Fettsäuren unwirksam zur Behandlung trockener Augen


  • Mary Corcoran
  • Medizinische Nachrichten
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Während die Einnahme von Ergänzungsmitteln mit Omega-3-Fettsäuren zur Linderung von Symptomen von Keratoconjunctivitis sicca oder dem Trockene-Augen-Syndrom häufig empfohlen wird, weisen die Ergebnisse einer neuen Studie darauf hin, dass sie möglicherweise keine Vorteile bringen.

Im Rahmen der Studie zur Beurteilung und Behandlung von trockenen Augen (DREAM) erhielten 349 Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Augenerkrankung nach Randomisierung eine orale Tagesdosis von 3.000 mg Eicosapentaen- und Docosahexaensäure aus Fisch oder ein Olivenölplacebo.

Nach 12 Monaten hatten sich die Anzeichen und Symptome des Trockene-Augen-Syndroms in beiden Gruppen gebessert; die Autoren sagten aber, es habe bei Patienten mit Trockene-Augen-Syndrom keinen Hinweis auf eine vorteilhafte Wirkung von Omega-3-Ergänzungsmitteln verglichen mit den Placebopräparaten gegeben.

„Wir sind überrascht, dass die Omega-3-Ergänzungsmittel keine vorteilhafte Wirkung hatten“, sagte Vatinee Y. Bunya, Koautorin der Studie. „Die Ergebnisse sind erheblich und könnten Konsequenzen für die Art und Weise haben, wie viele Augenärzte und Optiker ihre Patienten behandeln.“

Die Erkenntnisse werden im New England Journal of Medicine veröffentlicht.