NSCLC: Wie niedrig kann Afatinib dosiert werden?

  • Lim CK & al.
  • Eur J Cancer
  • 07.09.2018

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Univadis Clinical Summaries
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Afatinib war bei Patienten mit nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) und Mutation des epidermalen Wachstumsfaktorrezeptors (EGFR) bei einer durchschnittlichen Tagesdosis von 20–40 mg gleichbleibend wirksam, was darauf hindeutet, dass Dosisreduktionen bis 20 mg täglich die Wirksamkeit nicht beeinträchtigen.

Warum das wichtig ist

  • Patienten benötigen häufig eine Dosisreduktion der empfohlenen täglichen Dosis von 40 mg Afatinib; klar war jedoch nicht, mit welcher täglichen Mindestdosis die Wirksamkeit aufrechterhalten werden kann.

Studiendesign

  • 310 Patienten mit EGFR-mutiertem NSCLC erhielten Afatinib mit 40 mg (n = 114),  30 mg (n = 63), 30 mg (n = 44),
  • Finanzierung: Keine.

Wesentliche Ergebnisse

  • Keinen signifikanten Unterschied in der Ansprechrate (p = 0,920) oder Krankheitskontrollrate (p = 0,749) zwischen den Gruppen..
  • Patienten, die eine durchschnittliche Tagesdosis von
  • Nach Ausschluss der Gruppe mit
  • Die Dosisreduktionsrate war in der Gruppe niedriger, die eine Initialdosis mit 30 mg erhalten hatte (11,0 % vs. 40,0 %; p = 0,001).

Einschränkungen

  • Retrospektive Studie.