NSCLC-Operation nach neoadjuvantem Atezolizumab und Chemotherapie

  • Shu CA & al.
  • Lancet Oncol
  • 07.05.2020

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • In dieser Phase 2-Studie erreichten die meisten Patienten mit resezierbarem NSCLC, die neoadjuvant Atezolizumab+Carboplatin und nab-Paclitaxel erhielten, eine Major-Response oder komplette pathologische Response.
  • Fast alle Patienten führten die Therapie bis zur Operation fort.

Warum das wichtig ist

  • Eine Hauptsorge bei neoadjuvanter Therapie ist, dass ein Fortschreiten der Krankheit nach Behandlung eine Resektion ausschließen könnte.

Studiendesign

  • Offene, multizentrische, einarmige Phase 2-Studie.
  • 30 Patienten mit operativ resezierbarem NSCLC im Stadium IB-IIIA erhielten neoadjuvant Atezolizumab, nab-Paclitaxel und Carboplatin.
  • Finanzierung: Genentech; Celgene.

Wesentliche Ergebnisse

  • 87% der Patienten hatten eine R0-Resektion nach neoadjuvanter Therapie.
  • 57% der Patienten hatten eine pathologische Major-Response (95% KI 37%-75%).
  • 33% hatten eine komplette pathologische Response (95% KI 17%-53%).
  • 6 Patienten mit einer kompletten pathologischen Response hatten bei Vorstellung eine Erkrankung im Stadium IIIA.
  • Eine Progression wurde bei 7% der Patienten beobachtet, eine stabile Erkrankung bei 30%.
  • Nach einem mittleren Follow-up von 12,9 Monaten waren 63% aller Patienten und 73% der Patienten, die sich einer R0-Resektion unterzogen, noch am Leben ohne Krankheitsnachweis.
  • Die häufigsten unerwünschten Ereignisse (AEs) waren Neutropenie, Anämie, Thrombozytopenie, Fatigue, Alopezie und Übelkeit.
  • Die häufigsten AEs Grad 3-4 waren Neutropenie (50%), Anstieg der Konzentration von Alanin-Aminotransferase (7%) und Aspartat-Aminotransferase (7%) sowie Thrombozytopenie (7%).
  • Es wurden keine behandlungsbedingten AEs Grad 5 beobachtet.

Einschränkungen

  • Kleine Fallzahlen.