NSCLC: Lymphopenie unter Immuntherapie verschlechtert das Outcome

  • Cho Y & al.
  • Int J Radiat Oncol Biol Phys
  • 30.08.2019

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine Lymphopenie im Zusammenhang mit einer Immuntherapie war bei Patienten mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) mit signifikant schlechteren Ergebnissen verbunden, und war häufiger bei Patienten, die zusätzlich eine Bestrahlung (RT) erhielten.
  • Stereotaktische Bestrahlung/Radiochirurgie (SBRT/SRS) verringerten das Risiko einer RT-assoziierten Lymphopenie.

Warum das wichtig ist

  • Es gibt ein zunehmendes Interesse, Immuntherapie und RT zu kombinieren.

Studiendesign

  • 268 Patienten mit fortgeschrittenem NSCLC erhielten Immuntherapie.
  • Das durchschnittliche Follow-up war 6,4 Monate.
  • Finanzierung: Wissenschaftsministerium, Korea.

Wesentliche Ergebnisse

  • Insgesamt entwickelten 54,5% Patienten vor oder während der Immuntherapie eine Lymphopenie.
  • 41,1% der Patienten, die vor oder während einer Immuntherapie eine RT erhielten (n=146), entwickelten eine RT-assoziierte Lymphopenie.
  • Lymphopenie unter Immuntherapie war häufiger bei Patienten, die eine RT vor (53,4% vs. 32,8%; p=0,001) oder während (32,2% vs. 15,6%; p=0,002) einer Immuntherapie erhielten.
  • Lymphopenie unter Immuntherapie war signifikant häufiger mit einem schlechten PFS (aHR 2,35; p
  • RT war verbunden mit einem signifikanten Anstieg des Lymphopenie-Risikos unter Immuntherapie (aOR 1,91; p=0,025).
  • Mehrere Durchgänge einer Bestrahlung (aOR 3,78; p
  • SBRT/SRS waren mit einem verringerten Risiko einer RT-assoziierten Lymphopenie (aOR 0,21; p=0,002) verbunden.

Einschränkungen

  • Monozentrische, retrospektive Studie.