NSCLC im Stadium II: mehr operative Eingriffe und SBRT in den USA

  • Lung Cancer

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine Behandlung mit operativem Eingriff und stereotaktischer Körperbestrahlung (SBRT) nahm zwischen 2004 und 2012 bei nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) im Stadium II zu.

Warum das wichtig ist

  • Eine Behandlung mit einem operativen Eingriff war mit besseren Ergebnissen assoziiert als eine Strahlentherapie; Radiochemotherapie und SBRT waren gegenüber einer konventionellen fraktionierten Bestrahlung (CFR) mit einem besseren Überleben assoziiert.

Studiendesign

  • Studie mit 19.749 Patienten mit NSCLC im Stadium II aus der National Cancer Database, die zwischen 2004 und 2012 behandelt worden waren.
  • Mediane Nachbeobachtung: 25,2 Monate.
  • Finanzierung: Keine.

Wesentliche Ergebnisse

  • 67,8 % unterzogen sich einem operativen Eingriff: 21,8 % einer Radiochemotherapie, 8,1 % einer CFR und 2,3 % einer SBRT.
  • Anstieg bei operativen Eingriffen (60,0 %–69,6 %; p Tendenz = 0,002) und SBRT (0,02 %–4,3 %; p = 0,0003) und Rückgang bei Radiochemotherapie (27,2 %–20,1 %; p = 0,001) und CFR (12,8 %–6,0 %; p 
  • Ein operativer Eingriff war mit einem signifikant besserem 5-jährigen Überleben als eine Radiochemotherapie, CFR und SBRT assoziiert (45,8 % vs. 20,3 %, 9.4% bzw. 18,7 %; p 
  • Nach einer multivariaten Analyse waren Radiochemotherapie (HR: 1,67; 95 %-KI: 1,59–1,75), CFR (HR: 2,38; 95 %-KI: 2,22–2,55) und SBRT (HR: 1,76; 95 %-KI: 1,53–2,01) mit einem kürzeren Überleben assoziiert als eine Behandlung mit einer Operation.
  • Eine CFR war mit einem kürzeren Überleben als eine Radiochemotherapie (HR: 1,52; 95 %-KI: 1,41–1,63) und SBRT assoziiert (HR: 1,39; 95 %-KI: 1,19–1,61 bei Patienten mit einer knotennegativen Krankheit im Stadium T2–T3).
  • Das Gesamtüberleben (OS) zwischen SBRT und Radiochemotherapie war vergleichbar (HR: 1,10; 95 %-KI: 0,95–1,27).

Einschränkungen

  • Retrospektive Studie.