NSCLC: häusliche Prähabilitation verbessert die Funktion nach VATS-Lobektomie

  • Liu Z & al.
  • Anesth Analg
  • 23.07.2019

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Ein 2-wöchiges häusliches multimodales Prähabilitationsprogramm verbessert signifikant die funktionelle Kapazität nach video-assistierter thoraskopischer (VATS-) Lobektomie beim nichtkleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC).
  • Das präoperative Programm umfasste Bewegung, Atemtraining, Nahrungsergänzung und Angstreduktion.
Warum das wichtig ist
  • Frühere Untersuchungen deuteten auf eine höhere Morbidität und Mortalität nach einer Lungenoperation bei Patienten mit schlechter körperlicher funktioneller Kapazität hin.
Studiendesign
  • Randomisierte kontrollierte Studie.
  • 73 Patienten mit NSCLC Stadium I-III nahmen an einem Prähabilitationsprogramm teil (n=37) oder erhielten eine herkömmliche Versorgung (Kontrollgruppe, n=36) vor der Durchführung der VATS-Lobektomie.
  • Finanzielle Förderung: keine.
Wesentliche Ergebnisse
  • 30 Tage postoperativ lag die 6-Minuten-Gehstrecke (6MWD) in der Prähabilitationsgruppe 21,5 m über dem Ausgangswert, fiel jedoch in der Kontrollgruppe um 36,1 m.
    • 89% der Patienten in der Prähabilitationsgruppe vs. 36% der Kontrollgruppe erreichten die gleichen oder bessere Werte verglichen mit dem Ausgangswert.
  • Die Prähabilitation verbesserte die perioperative 6MWD um 60,9 m gegenüber der Kontrollgruppe (p
  • Die forcierte Vitalkapazität (FVC) war signifikant besser in der Prähabilitationsgruppe (durchschnittlicher Unterschied zwischen den Gruppen: 0,35 l; p=0,021).
  • Mit Ausnahme der FVC ergaben sich hinsichtlich postoperativer Komplikationen, Mortalität, durchschnittlicher Dauer des Klinikaufenthalts, Dauer des Thoraxkatheters, körperlicher Beeinträchtigung oder Lungenfunktion  keine signifikanten Unterschiede zwischen den beiden Gruppen.
Einschränkungen
  • Kleine Teilnehmerzahl.