NSCLC: frühere Malignität wirkt sich unterschiedlich auf Überleben aus

  • Lung Cancer

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine frühere Krebsvorgeschichte wirkt sich auf das Überleben von Patienten mit neu diagnostiziertem nichtkleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) aus, aber je nach Stadium des NSCLC auf unterschiedliche Weise.

Warum das wichtig ist

  • Klinische Studien zu NSCLC schließen häufig Patienten mit vorhergehender Krebsvorgeschichte aus, was dazu beiträgt, dass es zu wenig Daten zum Effekt früherer Malignitäten auf die Ergebnisse für Patienten mit neu diagnostiziertem NSCLC gibt.

Studiendesign

  • 821.323 Patienten im Alter von 20–89 Jahren aus der National Cancer Database, die zwischen 2004 und 2014 mit NSCLC im Stadium I–IV diagnostiziert worden waren.
  • Finanzierung: Nicht offengelegt.

Wesentliche Ergebnisse

  • Insgesamt hatten 21,9 % eine Krebsvorgeschichte, und die Prävalenz stieg im Verlauf des Studienzeitraums von 19,1 % auf 23,5 %.
  • Patienten mit NSCLC und einer Krebsvorgeschichte hatten eine leicht höhere 5-jährige Rate des Gesamtüberlebens (OS; 9,8 % vs. 9,5 %; p 
  • Eine vorherige Krebsvorgeschichte ist mit einem schlechteren OS assoziiert bei Patienten mit NSCLC im Stadium I (42,22 vs. 53,95 Monate; p 
  • Insgesamt ist eine vorherige Krebsvorgeschichte in 51,4 % der Fälle mit einem schlechteren, in 32,3 % der Fälle mit einem besseren OS und in 16,3 % der Fälle mit keiner signifikanten Veränderung assoziiert. 

Einschränkungen

  • Keine Daten zu Art, Stadium oder Behandlung der vorherigen Krebserkrankung.
  • Retrospektive Studie.