NSCLC: erste praxisnahe Daten zu Pemetrexed-Erhaltungstherapie

  • Winfree KB & al.
  • Curr Med Res Opin
  • 13.11.2018

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Patienten mit fortgeschrittenem, nichtsquamösen nichtkleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC), die eine Erhaltungstherapie mit Pemetrexed + Bevacizumab erhielten, hatten bessere Ergebnisse als Patienten nur mit Pemetrexed.

Warum das wichtig ist

  • Hier handelt es sich um die erste Studie, die Daten aus dem Praxisalltag in diesem Setting liefert.

Studiendesign

  • 715 Patienten mit fortgeschrittenem, nichtsquamösen NSCLC erhielten Pemetrexed als Erhaltungstherapie mit (34 %) oder ohne (66 %) Bevacizumab in einer realen Alltagssituation.
  • Finanzierung: Eli Lilly and Company.

Wesentliche Ergebnisse

  • Die Mehrzahl der Patienten hatte in der Erstlinie Carboplatin und Pemetrexed (37,9 %) oder Carboplatin und Bevacizumab (36,1 %) erhalten.
  • Das mediane Gesamtüberleben (OS) für Patienten, die mit einer Erstlinientherapie und Erhaltungstherapie behandelt wurden, betrug 21,5 Monate (95 %-KI: 20,0–22,9); das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) betrug 10,1 Monate (95 %-KI: 9,4–10,9).
  • Das mediane OS betrug 23,0 Monate in der Gruppe mit Pemetrexed + Bevacizumab 20,6 Monate mit Pemetrexed allein.
  • Mediane Dauer der Erhaltungstherapie: 6,0 Monate für Pemetrexed + Bevacizumab vs. 4,1 Monate für Pemetrexed allein.
  • Patienten, die Pemetrexed vs. Pemetrexed + Bevacizumab erhielten, setzen mit höherer Wahrscheinlichkeit die Behandlung früher ab (aHR: 1,5; 95 %-KI: 1,3–1,9).
  • Das OS war signifikant länger bei Patienten, die ≥ 13 Monaten eine Erhaltungstherapie erhielten (41,6 vs. 18,5 Monate).

Einschränkungen

  • Retrospektive Studie.