NSCLC: ACT bietet Überlebensvorteil bei Patienten mit LVI

  • Wang S & al.
  • J Thorac Cardiovasc Surg
  • 18.07.2018

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Patienten mit NSCLC im Stadium I und lymphovaskulärer Invasion (LVI) hatten das doppelte Risiko für ein Rezidiv und signifikant schlechteres OS als Patienten ohne LVI.
  • Eine adjuvante Chemotherapie (ACT) war bei Patienten mit LVI mit einem besseren OS assoziiert.

Warum das wichtig ist

  • Es fehlten Daten über den Nutzen von ACT bei Patienten mit NSCLC und LVI im Frühstadium.

Studiendesign

  • 2.633 Patienten erhielten eine komplette Resektion eines NSCLC in Stadium IA (n = 1.595) oder in Stadium IB (n = 1.038).
  • Finanzierung: nicht offengelegt.

Wesentliche Ergebnisse

  • 8,4 % der Patienten hatten LVI (50,9 % Stadium IA; 49,1 % Stadium IB).
  • Die mediane Nachbeobachtung dauerte 61 Monate.
  • Patienten mit LVI hatten ein erhöhtes Rezidivrisiko (HR: 2,06; 95 %-KI, 1,58–2,71) und ein schlechteres OS (HR: 2,04; 95 %-KI: 1,45–2,87).
  • Nach multivariabler Analyse von Propensity-Matched-Patienten mit LVI war der Erhalt von ACT bei Patienten mit LVI mit einem verlängerten rezidivfreien Überleben (HR: 0,33; 95 %-KI: 0,16–0,67) und OS (HR: 0,30; 95 %-KI: 0,12–0,74) assoziiert.
  • Die Inzidenz von LVI nahm mit der Tumorgröße zu (0–1 cm: 2,3 %; 1–2 cm: 5,4 %; 2–3 cm: 10,5 % und 3-4 cm: 13,3 %).
  • Patienten ohne LVI zeigten einen signifikanten Unterschied in der Histologie (p = 0,003) und viszeralen Pleurainvasion (p = 0,042) im Vergleich zu denen mit LVI.

Einschränkungen

  • Retrospektive, monozentrische Studie.