NKF 2019—ESRD ist nicht immer das Ende


  • Richard Robinson
  • Conference Reports
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Bis zu 7 Prozent der Patienten mit terminaler Nierenerkrankung (end-stage renal disease, ESRD) genesen wieder.

Warum das wichtig ist

  • ESRD betrifft mehr als 700.000 Personen in den USA.

Studiendesign

  • Inzidenzfälle von ESRD aus den Jahren 2004 bis 2013 wurden dem United States Renal Data System entnommen, in dem Daten von Medicare, Medicaid, Organspenderegistern und Dialysezentren erfasst sind.
  • Genesung wurde als Vorhandensein eines Hinweises auf das Wiedererlangen der Nierenfunktion in der Krankenakte festgelegt.
  • Primärer Endpunkt war das Wiedererlangen der Nierenfunktion bis zur Unabhängigkeit von einer Dialyse innerhalb eines Jahres.

Wesentliche Ergebnisse

  • Von 1.091.150 Patienten mit ESRD-Inzidenz genasen 68.747 (6,3 %).
    • 56,4 Prozent genasen innerhalb von drei Monaten.
    • Ein Jahr nach der Genesung waren 79,7 Prozent der Patienten weiterhin dialysefrei.
  • Die Rate der Genesung von ESRD reichte von 5,0 Prozent im Jahr 2004 bis zu 7,0 Prozent im Jahr 2010 und blieb anschließend mehr oder weniger stabil bis 2013.
  • Die Genesungsrate schwankte je nach Diagnose:
    • Am höchsten war sie bei allergischer interstitieller Nephritis (38,7 %) und anderen akuten Nierenschädigungen.
    • Am tiefsten war sie bei Typ-2-Diabetes (3,9 %) und Hypertonie (4,7 %).
  • Prognosefaktoren für eine Genesung umfassten weibliches Geschlecht, jüngeres Alter und weiße Hautfarbe.

Einschränkungen

  • Nicht alle klinischen Einzelheiten wurden in der Analyse erfasst.