Nifedipin in einer Verbindung zu erhöhtem Risiko für plötzlichen Herzstillstand


  • Mary Corcoran
  • Univadis Medical News
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Die Anwendung dochdosierten Nifedipins könnte das Risiko für präklinischen Herzstillstand (out-of-hospital cardiac arrest, OHCA) erhöhen, lauten die Ergebnisse des European Sudden Cardiac Arrest Network (ESCAPE-NET), die bei der Konferenz der European Heart Rhythm Association (EHRA) 2019 am Wochenende vorgestellt wurden. 

Unter Verwendung von Daten des holländischen Amsterdam-Registers für Reanimationsstudien (Dutch Amsterdam Resuscitation Studies Registry, ARREST) 2005–2011 und des dänischen Herzstillstand-Registers (Danish Cardiac Arrest Registry, DANCAR) 2001–2014 untersuchten Forscher, ob die breit eingesetzten Dihydropyridine Nifedipin und Amlodipin mit einem erhöhten OHCA-Risiko verbunden sind. 

Die Studie ergab, dass die aktuelle Anwendung von hochdosiertem (≥ 60 mg/Tag), nicht aber niedrigdosiertem (

Dr. Hanno Tan, ESCAPE-NET-Projektleiter und Kardiologe vom Academic Medical Centre, Amsterdam, in den Niederlanden mahnt zur Vorsicht bei der Interpretation dieser Ergebnisse. „Die Befunde müssen in anderen Studien wiederholt werden, bevor Ärzte entsprechende Maßnahmen treffen“, sagte er.