Nichtkleinzelliges Lungenkarzinom: Zugabe von Bevacizumab verbessert Überleben mit Carboplatin-Pemetrexed

  • Bagley SJ & al.
  • J Natl Compr Canc Netw
  • 01.05.2019

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die zusätzliche Verabreichung von Bevacizumab zu Carboplatin/Pemetrexed als Frontlinientherapie bei metastatischem, nichtsquamösen nichtkleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) war mit einem signifikant besseren Gesamtüberleben (OS) assoziiert, selbst nach Bereinigung um potenzielle Störfaktoren.

Warum das wichtig ist

  • Zwar wird Bevacizumab/Carboplatin/Pemetrexed im klinischen Praxisalltag häufig eingesetzt. Dennoch gibt es keine randomisierten, kontrollierten Studien, die den Überlebensnutzen bestätigen, und das Triplet-Behandlungsschema wird in den aktuellen Leitlinien nicht empfohlen.

Studiendesign

  • Primäre Kohorte: 4.724 Patienten aus der Flatiron Health-Datenbank, mit metastatischem, nichtsquamösen NSCLC hatten eine Erstlinientherapie mit Carboplatin/Pemetrexed mit (n = 1.965) oder ohne (n = 2.759) Bevacizumab erhalten.
  • Sekundäre Analyse: 539 Patienten von der University of Pennsylvania mit metastatischem, nichtsquamösen NSCLC hatten eine Erstlinientherapie mit Carboplatin/Pemetrexed mit (n = 204) oder ohne (n = 335) Bevacizumab erhalten.
  • Finanzierung: Nicht offengelegt.

Wesentliche Ergebnisse

  • Das mediane OS mit Bevacizumab war länger in der primären (12,1 vs. 8,6 Monate) und sekundären (18,0 vs. 10,0 Monate) Kohorte.
  • Einer multivariablen Analyse zufolge war Bevacizumab mit einem signifikant besseren OS in der primären Kohorte (adjustierte Hazardrate [aHR]: 0,80; 95 %-KI: 0,75–0,86) und sekundären Kohorte (aHR 0,75; 95 %-KI: 0,59–0,96) assoziiert.
  • Bevacizumab war mit einem signifikant besseren OS bei Patienten im Alter von ≥ 65 Jahren (HR: 0,80; 95 %-KI: 0,73–0,88) und ≥ 75 Jahren (HR: 0,77; 95 %-KI: 0,67–0,89) assoziiert.

Einschränkungen

  • Retrospektive Studie.