Nichtkleinzelliges Lungenkarzinom: Wirkung von Steroiden aufgrund palliativer Indikationen zur Baseline auf Immun-Checkpoint-Inhibitoren

  • Ricciuti B & al.
  • J Clin Oncol
  • 17.06.2019

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Univadis Clinical Summaries
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine krebsbedingte palliative Indikation für Kortikosteroide zur Baseline könnte ausschlaggebend für schlechte Ergebnisse mit Immun-Checkpoint-Inhibitoren (ICIs) sein. 

Warum das wichtig ist

  • Frühere Forschung ergab, dass die Verwendung von Kortikosteroiden zur Baseline die Wirksamkeit von ICI reduzierte. Doch diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass bei einigen Patienten die Anwendung von Steroiden angemessen sein könnte.

Studiendesign

  • 650 Patienten, die eine ICI-Therapie für fortgeschrittenes nichtkleinzelliges Lungenkarzinom (NSCLC) erhielten, plus ≥ 10 mg Prednison-Äquivalent innerhalb von 24 Stunden vor der Immuntherapie (n = 93), oder 0 bis
  • Finanzierung: Nicht offengelegt.

Wesentliche Ergebnisse

  • Die Verabreichung von ≥ 10 mg Prednison war mit einer signifikant niedrigeren objektiven Ansprechrate (p = 0,04) und einem kürzeren medianen progressionsfreien Überleben (PFS; p = 0,01) und medianen Gesamtüberleben (OS; p 
  • Patienten, die ≥ 10 mg Prednison wegen palliativer Krebsindikationen erhielten, hatten ein signifikant kürzeres medianes PFS (1,4 Monate) und OS (2,2 Monate) als Patienten, die:
    • ≥ 10 mg Prednison zur Behandlung von krebsunabhängigen Gründen erhielten (4,6 Monate, 10,7 Monate; p 
    • 0 bis
  • Keine signifikanten Unterschiede in den Ergebnissen mit ≥ 10 mg Prednison vs. 0 bis
  • ≥ 10 mg Prednison für palliative Indikationen war signifikant mit erhöhter Mortalität assoziiert (adjustierte Hazardrate [aHR]: 1,60; p = 0,02).

Einschränkungen

  • Monozentrische, retrospektive Studie.