Nichtkleinzelliges Lungenkarzinom: simultane Radiochemotherapie ≥ 50 Tagen mit schlechteren Ergebnissen assoziiert

  • Topkan E & al.
  • PLoS ONE
  • 01.01.2019

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine simultane Radiochemotherapie (sRCT) bei nichtkleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) im Stadium IIIB/C von ≥ 50 Tagen war mit einem schlechteren Gesamtüberleben (OS), progressionsfreien Überleben (PFS) und lokoregionalem PFS (LRPFS) assoziiert als der Erhalt einer sRCT für

Warum das wichtig ist

  • Eine sRCT ist der Versorgungsstandard für NSCLC im Stadium IIIB/C.

Studiendesign

  • 956 Patienten mit NSCLC im Stadium IIIB/C unterzogen sich einer sRCT.
  • Mediane Verlaufskontrolle: 25,8 Monate.
  • Finanzierung: Keine.

Wesentliche Ergebnisse

  • Die mediane Gesamtdauer der Radiotherapie (ORTD) betrug 52 Tage.
  • Die Grenzwertoptimierungskurve (ROC) identifizierte einen Cutoff-Wert für die ORTD von 49 Tagen als signifikant für das OS (Fläche unter der Kurve [AUC]: 82,8 %; Sensitivität: 81,1 %; Spezifität: 74,8 %), das LRPFS (AUC: 91,9 %; Sensitivität: 90,6 %; Spezifität: 76,3 %) und das PFS (AUC: 76,1 %; Sensitivität: 72,4 %; Spezifität: 68,2 %).
  • Patienten mit einer ORTD von
  • Eine sRCT

Einschränkungen

  • Monozentrische Studie.