Nichtkleinzelliges Lungenkarzinom: Hochdosierte stereotaktische Körperbestrahlung verlängert Überleben bei Krankheit im Stadium II

  • Lung Cancer

  • von Kelli Whitlock Burton
  • Studien – kurz & knapp
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Eine höhere biologisch effektive Dosis (BED) mit stereotaktischer Körperbestrahlung (SBRT) sorgte bei Patienten mit knotennegativem (N0), nicht aber mit knotenpositivem (N1), nichtkleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) im Stadium II für ein verbessertes Gesamtüberleben (OS).

Warum das wichtig ist

  • Eine SBRT demonstrierte bei NSCLC im Stadium I einen Überlebensvorteil, wird aber im Stadium II nur selten eingesetzt.

Studiendesign

  • 56.543 Patienten mit NSCLC im Stadium II aus der National Cancer Database.
  • Mediane Nachbeobachtung von 19,3 Monaten.
  • Finanzierung: Keine.

Wesentliche Ergebnisse

  • 451 Patienten (0,8 %) erhielten eine SBRT.
  • Davon hatten 79,8 % eine N0- und 20,2 % eine N1-Krankheit.
  • 92,7 % der SBRT-Patienten erhielten eine BED10 ≥ 100 Gy; 28,4 % eine BED10 ≥ 114,9 Gy.
  • Insgesamt war das OS länger bei Patienten mit einer BED10 ≥ 114,9 Gy als mit einer BED10
  • Kein signifikanter Unterschied im OS zwischen Patienten, die eine BED10 ≥ 100 Gy erhalten hatten, und Patienten mit einer BED10
  • Die 30-tägige Mortalität nach einer SBRT war in beiden Gruppen ähnlich.
  • Eine SBRT-Dosis von BED10 ≥ 114,9 Gy war mit einem besseren OS assoziiert (adjustierte Hazardrate [aHR]: 0,72; p = 0,037).
  • Bei N0-Patienten war ein besseres Überleben assoziiert mit einer steigenden BED10 als kontinuierliche Variable (aHR: 0,991; p = 0,0009) und einer BED10 ≥ 114,9 Gy als dichotome Variable (aHR: 0,63; p = 0,015).

Einschränkungen

  • Retrospektive Studie.