Nichtalkoholische Steatohepatitis: NGM282 zeigt schnelle und signifikante Reduktionen des Leberfettgehalts


  • The Lancet
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Hintergrund

Nichtalkoholische Steatohepatitis ist eine chronische Lebererkrankung, die durch das Vorliegen einer Steatosis hepatis, Entzündung und hepatozellulären Schädigung gekennzeichnet ist, für die keine von der Food and Drug Administration (FDA) zugelassene Behandlung existiert. FGF19 ist ein Hormon, das die Gallensäuresynthese und Glukosehomöostase reguliert. Wir wollten die Sicherheit und Wirksamkeit von NGM282, einem entwickelten FGF19-Analog, für die Behandlung von nichtalkoholischer Steatohepatitis untersuchen.

Methoden

 In dieser randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Phase-II-Studie rekrutierten wir Patienten in einem Alter von 18–75 Jahren mit durch eine Biopsie bestätigter nichtalkoholischer Steatohepatitis per Definition des histologischen Bewertungssystems des klinischen Forschungsnetzwerks für nichtalkoholische Steatohepatitis aus Krankenhäusern und Kliniken für Gastroenterologie und Leberkliniken in Australien und den USA. Die wichtigsten Eignungskriterien umfassten einen Krankheitsaktivitätsscore für nichtalkoholische Fettleber von 4 oder mehr, Fibrose vom Stadium 1–3 und mindestens 8 % Fettlebergehalt. Die Patienten wurden mittels eines webbasierten Systems randomisiert (1 : 1 : 1) und nach Diabetesstatus stratifiziert, um entweder 3 mg oder 6 mg subkutanes NGM282 oder Placebo zu erhalten. Der primäre Endpunkt war die absolute Veränderung des Leberfettgehalts gegenüber der Baseline bis Woche 12. Responder waren Patienten, die eine um 5 % größere Reduktion des absoluten Leberfettgehalts erzielten, gemessen durch die MRT-Protonendichte-Fettfraktion. Die Wirksamkeitsanalyse erfolgte nach dem Intention-to-Treat-Prinzip. Diese Studie ist bei ClinicalTrials.gov unter der Nummer NCT02443116 registriert.

Ergebnisse

Zwischen 14. Juli 2015 und 30. Aug. 2016 wurden 166 Patienten an 18 Prüfzentren in Australien und den USA gescreent. 82 Patienten wurden randomisiert dem Erhalt von 3 mg NGM282 (n = 27), 6 mg NGM282 (n = 28) oder Placebo (n 27) zugeteilt. Nach 12 Wochen erzielten 20 (74 %) Patienten in der 3-mg-Dosisgruppe und 22 (79 %) in der 6-mg-Dosisgruppe eine Reduktion des absoluten Leberfettgehalts von mindestens 5 % gegenüber der Baseline (relatives Risiko: 10,0 [95 %-KI: 2,6–38,7] vs. 11,4 [3,0–43,8]; p 

Interpretation

 NGM282 bewirkte bei Patienten mit nichtalkoholischer Steatohepatitis eine schnelle und signifikante Reduktionen des Leberfettgehalts mit einem akzeptablen Sicherheitsprofil. Weitere Untersuchungen zu NGM282 in dieser Patientenpopulation sind erforderlich.

Finanzierung

NGM Biopharmaceuticals.