Nicht immunisierte Säuglinge: erhöhtes Risiko für SUDI

  • Univadis
  • Clinical Summary
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Erkenntnis

  • Die Nicht-Immunisierung mit dem pentavalenten D-T-aP-IPV-Hib-Impfstoff gegen Diphtherie (D), Tetanus (T), Keuchhusten (aP, azellulärer Pertussisimpfstoff), Polio (IPV, inaktivierter Poliovirus) und durch Haemophilus influenzae Typ B (HiB) verursachte Erkrankungen oder gegen Hepatitis B (hexavalenter Impfstoff) und durch Pneumokokken verursachte Erkrankungen (13-valenter Konjugatimpfstoff, PCV13) kann das Risiko für einen plötzlichen unerwarteten Tod im Säuglingsalter (sudden unexpected death in infancy, SUDI) erhöhen.

Warum das wichtig ist

  • Impfzögerliche Eltern und Betreuer, die sich weigern, die aktuellen Impfrichtlinien für Säuglinge zu befolgen, sollten auf das erhöhte SUDI-Risiko bei Säuglingen unter 1 Jahr hingewiesen werden.

Wesentliche Ergebnisse

  • Es wurden 91 Fallteilnehmer und 182 passende Kontrollteilnehmer mit Zufallsauswahl (medianes Alter: 131 Tage) aufgenommen.
  • Den Empfehlungen entsprechende Anpassungen der Schlafumgebung, einschließlich des Fehlens einer Decke oder eines Kissens im Kinderbett, wurden bei Kontrollteilnehmern häufiger beobachtet als bei Fallteilnehmern. Dies ist wichtig, da sowohl Kissen als auch Decken als potenzielle SUDI-Risikofaktoren identifiziert wurden.
  • Mit insgesamt 88 % (n = 160/182) waren die Kontrollteilnehmer häufiger geimpft als die Teilnehmer (78 %; n = 71/91).
  • In einer multivariaten Analyse und bei einer separaten Betrachtung der Impfstoffe wiesen Säuglinge, die nicht mit D-T-aP-IPV-Hib geimpft wurden, eine 2,5-mal höhere SUDI-Wahrscheinlichkeit auf, und diejenigen, die nicht mit PCV13 geimpft wurden, eine 2,2-mal höhere SUDI-Wahrscheinlichkeit.

Studiendesign

  • Multizentrische, französische Fallkontrollstudie zur Beurteilung des Zusammenhangs zwischen Immunisierungsstatus und SUDI-Risiko
  • Finanzierung: Keine

Einschränkungen

  • Auswahlverzerrung
  • Unter den Teilnehmern wurde eine größere Anzahl an Säuglingen aufgrund fehlender Daten ausgeschlossen, was eine Assoziation der Impfstoffe mit einer Schutzwirkung möglicherweise beeinträchtigte.