Neue Leitlinien zur Behandlung des Turner-Syndroms


  • Mary Corcoran
  • Medizinische Nachrichten
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Neue internationale Leitlinien, die das aktuellste Wissen zu Diagnose und Behandlung des Turner-Syndroms (TS) integrieren, wurden im European Journal of Endocrinology veröffentlicht.

Die Clinical Practice Guidelines for the Care of Girls and Women with Turner Syndrome (Klinische Praxisleitlinien für die Versorgung von Mädchen und Frauen mit Turner-Syndrom) wurden von der European Society for Endocrinology und der Pediatric Endocrine Society in Zusammenarbeit mit der Endocrine Society, der European Society for Paediatric Endocrinology, der European Society of Human Reproduction and Embryology, der American Heart Association, der Society for Endocrinology und der European Society of Cardiology erstellt.

Die Leitlinien beinhalten neue Informationen und Empfehlungen in Bezug auf das Herzkreislaufsystem für eine optimale, wachstumsfördernde Therapie. Die aktualisierten Empfehlungen zum Umgang mit Fertilitätskomplikationen bei TS-Patienten sagen, es sollten Überlegungen angestellt werden, eine Fertilitätsbehandlung in jungem Alter anzubieten. 

„Wir erwarten, dass diese Leitlinien von Berufsgemeinschaften auf der ganzen Welt breit angewendet werden und zum Rahmensystem zur Behandlung von TS werden. Trotzdem werden mehr zukünftige, gut designte und große Studien benötigt, um fortlaufend evidenzbasierte Empfehlungen zu begründen“, sagte Professor Claus Gravholt, Mitvorsitzender der Leitlinienkonsens-Arbeitsgruppe.