Neue EULAR-Empfehlungen zu Schmerzbehandlung bei Arthritis


  • Mary Corcoran
  • Univadis Medical News
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Die Europäische Liga gegen Rheumatismus (EULAR) hat neue Empfehlungen veröffentlicht, die entwickelt wurden, um Gesundheitsfachleuten zu helfen, Ansätze in der Schmerzbehandlung bei Patienten mit entzündlicher Arthritis (IA) und Osteoarthrose (OA) anzuwenden. 

Die Empfehlungen wurden von einer multidisziplinären Arbeitsgruppe ausgearbeitet, die 18 Mitglieder aus 12 Ländern umfasste. Mit einer systematischen Literaturübersicht wurde dabei die Evidenz zur Wirksamkeit von verschiedenen Behandlungsmodalitäten evaluiert. Von anfänglich 2.914 ausfindig gemachten Studien erfüllten 186 die Einschlusskriterien.

EULAR hat acht Empfehlungen auf Grundlage der Literaturübersicht erteilt, einschließlich der Anweisung, dass Patienten bei entsprechender Indikation auch Schlafinterventionen, Orthesen, Unterstützung zum Gewichtsmanagement und pharmakologische und gelenkspezifische Schmerzbehandlungen erhalten sollten.

Zwei zusätzliche, auf Expertenmeinung basierende Empfehlungen befassen sich mit den Aspekten, die zu beachten sind, wenn ein Patient untersucht wird, sowie mit der Bereitstellung eines personalisierten Behandlungsplans für Patienten.

Die Leitlinie betont auch die Wichtigkeit der Umsetzung eines patientenzentrierten Rahmens ausgehend von einer biopsychosozialen Perspektive, um ausreichende Informationen über die IA- und OA-Pathogenese zu erlangen und zwischen lokalisiertem und generalisiertem Schmerz unterscheiden zu können.

Veröffentlicht wurden die Empfehlungen in The Annals of the Rheumatic Diseases.