Neue Apple Watch könnte Angst von Patienten schüren


  • Mary Corcoran
  • Univadis Medical News
Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieser Seite ist nur Angehörigen medizinischer Fachkreise vorbehalten.

Der Technologiegigant Apple hat ein neues Produkt auf den Markt gebracht, das eine Reihe von „revolutionären“ Funktionen zur Gesundheitsüberwachung mit sich bringt. Manche Experten haben jedoch darauf hingewiesen, diese könnten die Angst von Patienten verstärken. 

Zu den Schlüsselfunktionen der Apple Watch Series 4 zählen ein neuer Beschleunigungsmesser und ein Gyroskop, die schwere Stürze erkennen können. Das Produkt sendet nach einem Sturz einen Alarm an den Benutzer, der ausgeblendet oder verwendet werden kann, um den Notfalldienst anzurufen. 

Benutzer in den USA werden auch Zugang zu einem elektrischen Herzfrequenzsensor haben, der ein Elektrokardiogramm (EKG) mit Hilfe einer neuen App aufnehmen kann, die von der US-amerikanischen Food and Drug Administration eine De-Novo-Klassifizierung erhielt.

Dr. Susan Kim von der Medical School der Northwestern University Feinberg in den USA vertrat jedoch die Ansicht, die Funktion könne die Angst von Patienten verstärken. „Unzweckmäßiges, breites Screening kann zu weiterem unzweckmäßigem Testen führen, was zur missbräuchlichen Verwendung von Ressourcen und im schlimmsten Fall zu invasivem Testen oder Schädigung des Patienten führen kann, die normalerweise nicht aufgetreten wären. Ich hatte definitiv Patienten, bei denen der Zugang zu dieser Art von Überwachung in gewisser Weise fast mehr Angst erzeugt“, sagte sie.